Elfer gehen nach Doppelschlag k.o.

Florian Drews kam in Brackel kaum einmal in gute Schussposition.
Florian Drews kam in Brackel kaum einmal in gute Schussposition.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Formkrise des SV Wanne 11 hält an: Beim 0:4 in Brackel musste die Petzke-Elf die Überlegenheit des neuen Meisters anerkennen.

SV Brackel 06 -
SV Wanne 11 4:0

Tore: 1:0 (25.) Sylla, 2:0 (26.) Leonhardt, 3:0 (38.) Sylla, 4:0 (52.) Schwaß.

SV 11: Rittmeier - Zimmermann (57. Ergün), T. Hyna, Gidaszewski, E. Kaya (46. Jantowski) - Schulten, Adamek, Ludwig (46. M. Kaya), Atmaci - Drews, Reis.

Unbehelligt von größeren Fanscharen und ohne lautes Getöse brachte der SV Brackel 06 am fünftletzten Spieltag die Meisterschaft in der Landesliga 3 unter Dach und Fach. Die formschwachen Gäste aus Wanne gerieten bereits durch den ersten Fehler auf die Verliererstraße und waren dem Meister danach nicht mehr gewachsen. „Brackel hat schon klasse gespielt und steigt völlig zurecht auf“, sah auch Wannes Trainer Roger Petzke in den Gastgebern einen verdienten Sieger.

Eine Einschränkung machte der 11-Coach allerdings: „Ich hätte gern gewusst, wie das Spiel ohne diesen blöden Fehler in der 25. Minute gelaufen wäre.“ Da nämlich verloren die bis dahin gut gestaffelten Gäste in der Vorwärtsbewegung den Ball, und Keeper Sören Rittmeier konnte Syllas abgefälschtem Schuss aus spitzem Winkel nur nachschauen. Nur eine Minute später nutzte Brackel einen weiteren Ballverlust der verwirrten Elfer und erhöhte aus abseitsverdächtiger Position auf 2:0.

Das war’s mit der Wanner Herrlichkeit. Fortan schauten die Gäste ehrfürchtig zu, wie Brackel den Ball durch die eigenen Reihen laufen ließ, und waren nur noch darauf bedacht, die Niederlage im Rahmen zu halten. Zumindest das gelang ihnen halbwegs. Zwar klingelte es noch vor der Pause zum dritten Mal in Rittmeiers Kasten, aber mit dem Elfmetertor zum 4:0 (52.) war das Schlimmste überstanden.