Ehrungsgala für Herner Sportler

Wanda Kay begeisterte bereits im letzten Jahr das Publikum.
Wanda Kay begeisterte bereits im letzten Jahr das Publikum.
Foto: WAZ FotoPool

Nach den Nachwuchsathleten am Donnerstag im Volkshaus Röhlinghausen stehen an diesem Freitag im Herner Kulturzentrum die besten gut 100 erwachsenen Sportler des Jahres 2014 versammelt im Rampenlicht.

In einer großen Ehrungsgala, moderiert von der „Stimme des Ruhrgebiets“, Sportmoderator Werner Hansch, werden durch Oberbürgermeister Horst Schiereck Ehrungen in den Kategorien Bronze, Silber und Gold vorgenommen. Aber auch verdiente Vereinsmitarbeiter werden wieder für besonderes Engagement geehrt. Zusätzlich auf dem Programm steht unter anderem auch das Ergebnis zur Wahl der Mannschaft des Jahres, abgestimmt wurde hierzu im Vorfeld von den Bürgern der Stadt.

Sportverwaltung und Stadtsportbund können einmal mehr zufrieden konstatieren, welch hochwertiger Sport in dieser Stadt möglich ist, breit gestreut auf einer großen Disziplinen-Palette. Insgesamt 98 Athleten wird Werner Hansch auf die Bühne bitten, 41 Gold-, 34 Silber- und 23 Bronzeplaketten werden dort übergeben.

Eingebettet werden die Ehrungen in ein buntes Rahmenprogramm. So wird wie schon im Vorjahr Bühnen-Diva Wanda Kay singen, zudem werden die „Claws“, Cheerleader des Baukauer TC, sowie die Jazzdance-Kombo „Be crazy“ des Herner TC lokale Show-Darbietungen auf die Bühne zaubern. Akrobatisch wird es schließlich mit dem komischen Artistik-Hausmeister Stanke sowie der waghalsigen, schwedischen Einhand-Künstlerin Cecilia Hedlund. Die Prinzengarde der Herner Karnevals-Gesellschaft rundet das Programm mit ihrem Garde- und Showtanz ab.

Wer wird Mannschaft des Jahres?

Durch die zwischenzeitliche Aktualisierung der Ehrungsrichtlinien konnte der Trend zu immer mehr Ehrungen (Vorjahr: 169 Athleten) und damit zu einer immer längeren Veranstaltung gestoppt werden. Die diesjährige Sportlerehrung rückt nun die sportlichen Ausnahmeleistungen mehr in den Mittelpunkt. Besonders herausragenden Erfolgen, darunter zahlreiche Deutsche Meister-, und auch wieder Welt- und Europameistertitel, gilt heute Abend die volle Aufmerksamkeit.

Den Titel „Mannschaft des Jahres“ räumten zuletzt die Fußballer des SV Wanne 11 zweimal in Folge ab. Diesmal jedoch waren die Schwarzen Raben nicht nominiert, die besten Chancen unter den zehn Kandidatenteams rechnet man daher den Einradhockey-Weltmeistern vom BTC, den Kufencracks des Herner EV und den Basketballdamen des Herner TC zu.