DSC überflügelt Stimberg-Elf

Die U13 des DSC Wanne-Eickel (weiß) bezwang die Spvgg Erkenschwick mit 1:0 und tauschte mit der Stimberg-Elf die Plätze.
Die U13 des DSC Wanne-Eickel (weiß) bezwang die Spvgg Erkenschwick mit 1:0 und tauschte mit der Stimberg-Elf die Plätze.
Foto: Michael Korte

C-Jugend, Landesliga: SC Westfalia Herne – Hombrucher SV 2:1 (1:0). Nach zuletzt etwas durchwachsenen Auftritten rief der SCW gegen den Tabellendritten sein ganzes Potenzial ab. „Eine Riesenleistung, die ich selbst nicht erwartet hatte“, freute sich Trainer Matthias Horn über seine Elf. Die bestimmte trotz einiger Ausfälle die Partie, stand sicher in der Abwehr und gefiel im Spielaufbau durch sehenswerte Kombinationen. Außer einem Lattenschuss in Halbzeit eins hatten die Gäste kaum klare Möglichkeiten und kamen nur durch einen Handelfmeter zum zwischenzeitlichen Ausgleich.

Tore: 1:0 (9.) Küper, 1:1 (47./HE), 2:1 (64.) Aleksandrov.

SCW: Quade; Apitzsch, Berthold, Karatas, Freitag, Emirzeoglu, Küper (60. Drews), Jozek (55. Aleksandrov), Grzelka, Güzel, Fanenstich.

C-Jugend, Bezirksliga: SW Röllinghausen – DSC Wanne-Eickel 0:8 (0:3). Obwohl der Rasenplatz in Recklinghausen in katastrophalem Zustand war, verteidigte der DSC die Tabellenführung souverän. Schon nach knapp drei Minuten hieß es gegen den völlig überforderten Liganeuling 2:0. Trainer Michael Groß war jedoch trotz des hohen Erfolgs mit der Chancenverwertung nicht ganz zufrieden. Ein zweistelliger Sieg lag im Bereich des Möglichen, doch viele aussichtsreiche Situationen wurden nicht konsequent ausgespielt.

Tore: 0:1, 0:3 (1., 22.) von Borzestowski, 0:2, 0:4, 0:5 (3., 38., 42.) Derwish, 0:6 (56.) Tolios, 0:7, 0:8 (62., 67.) Katirci.

DSC: Kassen; Tolios, Stasiak, Golicki (54. Sarikaya), Katirci, Derwish, da Silva (62. Görücü), Meiritz, Celiktas (57. Zaytoun), Jossifidis (8. Steiner).

SV Horst-Emscher – SC Westfalia Herne II 7:2 (3:0). „Das Ergebnis spricht Bände. Fußball vom anderen Stern, aber auf negative Art“, ärgerte sich SCW-Trainer Roland Klein. Die Gäste zeigten in der Nachbarstadt keinen Siegeswillen und ließen sich beinahe widerstandslos vorführen. Dass es auch anders geht, bewiesen die Strünkeder bei ihren beiden Treffern, denn die waren sehenswert herausgespielt. „Ansonsten war die Mannschaft mit ihren Gedanken woanders. Die Spieler sind sich des Ernstes der Lage offenbar nicht bewusst“, beendete Roland Klein seine Ausführungen.

Tore: 1:0 (10.), 2:0 (15.), 3.0 (20.), 4.0 (40.), 5:0 (52.), 5:1 (55.) Sülek, 6:1 (60.), 6:2 (65.) Cinar, 7:2 (67.).

SCW II: Pohl; Düppe, Welp, Mokler, Matuszek, Grgic, Zogaj (41. Hammelmann), Köklüoglu, Sobisiak, Sülek, Dürschke (34. Cinar).

U13-Nachwuchsrunde: Hombrucher SV – SC Westfalia Herne 7:1 (4:0). „Hombruchs Sieg geht auch in der Höhe in Ordnung. Wir hatten nicht den Hauch einer Chance“, meinte SCW-Trainer Werner Lappeneit nach der Abfuhr beim alten und neuen Staffelsieger. Angesichts der blutleeren Vorstellung der Gäste gab es auch wenig zu beschönigen, kaum ein Spieler zeigte Einsatz. Umstellungen nach der Pause brachten nur vorübergehend leichte Besserung.

Tore: 1:0 (9.), 2:0 (11.), 3:0 (14.), 4:0 (25.), 5:0 (45.), 6:0 (46.), 6:1 (51.) Stoltfik, 7:1 (59.).

SCW: Gerloff; Schwarzer, Besic, Yazici, Koymali, Kocaman, Pulat, Jansen, Pollesch – Sülek, Stoltfik, Özatas, Cemkay.

DSC Wanne-Eickel – SpVgg. Erkenschwick 1:0 (1:0). Durch den Erfolg tauschte der DSC den Platz mit dem direkten Rivalen im Abstiegsrennen. „Der wichtigste Sieg der Saison“, atmete DSC-Trainer Marcel Kelch durch. „Und er war verdient.“ Die Gastgeber waren fast ständig im Ballbesitz, während der Gegner sein Heil in der Defensive suchte. Nur in der zweiten Halbzeit verloren die Gelb-Schwarzen kurz den Faden. Am Ende brachte der DSC die drei wichtigen Punkte aber souverän über die Zeit.