DSC-Reserve setzt auf die eigene Jugend

Foto: Haenisch / Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die zweite Mannschaft des DSC Wanne-Eickel geht ohne externe Neuzugänge in die neue Saison. Stattdessen sollen eigene Jugendspieler ihre Chance bekommen, sich auch für die erste Mannschaft zu bewerben.

Nachdem die Reserve des DSC Wanne-Eickel in der vergangenen Saison lange um den Klassenerhalt bangen musste, soll nun der nächste Schritt folgen: Die zweite soll näher an die erste Mannschaft herangeführt werden, Trainer Axel Pohlke peilt einen sicheren Mittelfeldplatz an.

Dabei setzt der DSC für die Reserve weiter auf die eigene Jugend. Sechs Spieler aus der A-Jugend rücken in den Kader der Zweiten auf. Externe Neuzugänge – Fehlanzeige. Dass der DSC II in der nächsten Spielzeit eins der jüngsten Teams der Liga stellen wird, ist für Trainer Pohlke kein Problem: „Die Jungs sind heiß und wollen zeigen was sie können. Immerhin wollen sie sich für die Erste empfehlen!“

Wie der DSC bekanntgab, wird Pohlke in Zukunft in regelmäßigem Austausch mit dem Trainer der Westfalenligamannschaft, Marco Rudnik, stehen, um Trainingsabläufe abzustimmen. „Wir wollen auf Eigengewächse bauen“, so der sportliche Leiter Jörg Kowalski. Ziel ist, Jugendspieler weiterzuentwickeln und auszubilden, um sie später auch in die erste Mannschaft zu integrieren.