DSC erzielt 22 Tore in 70 Minuten

Westfalias Jungjahrgang (dunkelblau) unterlag gegen SW Röllinghausen mit 1:3 und muss nun in der Relegation um den Klassenerhalt in der C-Jugend-Bezirksliga kämpfen.
Westfalias Jungjahrgang (dunkelblau) unterlag gegen SW Röllinghausen mit 1:3 und muss nun in der Relegation um den Klassenerhalt in der C-Jugend-Bezirksliga kämpfen.
Foto: WAZ

C-Jugend, Landesliga: FC Iserlohn 46/49 – SC Westfalia Herne 1:1 (1:0). „Ein glücklicher, aber aufgrund der zweiten Halbzeit nicht unverdienter Punkt“, meinte SCW-Trainer Matthias Horn nach dem Teilerfolg beim Tabellenzweiten. Die erste Chance hatten die Gäste, doch danach baute der Vizemeister viel Druck auf und hätte zur Pause höher führen können. Der SCW fand erst im zweiten Abschnitt ins Spiel, das jetzt offener wurde. Am Ende hatten beide Teams die Chance, die Begegnung für sich zu entscheiden.

Tore: 1:0 (16.), 1:1 (59.) Aleksandrov.

SCW: Quade; Apitzsch, Berthold, Biebersdorf, Karatas, Emirzeoglu, Freitag, Küper, Jozek (36. Güzel), Grzelka (36. Aleksandrov), Drews (52. Fanenstich).

C-Jugend, Bezirksliga: DSC Wanne-Eickel – SC Weitmar 45 22:0 (10:0). Trotz des Schützenfestes gegen das Schlusslicht benötigt der DSC am letzten Spieltag bei Verfolger TSG Sprockhövel zum Aufstieg noch einen Zähler. Bei einer Niederlage spräche der direkte Vergleich für den Konkurrenten. Dennoch taten die Gastgeber alles, um an ihrem Torverhältnis zu arbeiten. „Das haben sie mit auf den Weg bekommen. Unser Respekt gilt dennoch dem Gegner, der das Spiel trotz technischer und körperlicher Unterlegenheit sehr fair über die Bühne gebracht hat“, meinte DSC-Trainer Michael Groß nach 70-minütigem Einbahnstraßenfußball.

Tore: 1:0, 5:0, 15:0, 16:0 (1., 16., 56., 59.) Derwish, 2:0, 6:0 (3., 20.) Golicki, 3:0, 9:0, 20:0 (3., 32., 65.) da Silva, 4:0 (11./ET), 7:0, 10:0, 11:0, 19:0, 22:0 (26., 34., 44., 64., 69.) Tolios, 8:0, 12:0, 17:0, 18:0 (31., 48., 60., 61.) von Borzestowski, 13:0 (51.) Zaytoun, 14:0 (53.) Celiktas, 21:0 (66.) Bremhorst.

DSC: Kassen; Tolios, Stasiak (55. Bremhorst), Celiktas (55. Steiner), Golicki, Katirci (49. Zaytoun), Derwish, da Silva, Meiritz, Jossifidis (43. Sarikaya), von Borzestowski.

SC Westfalia Herne II – SW Röllinghausen 1:3 (0:2). Nach der Niederlage gegen den direkten Rivalen muss der SCW-Jungjahrgang in die Relegationsspiele gegen den SC Lüdenscheid, Drittletzter der Staffel fünf. Die Strünkeder zeigten sich gegenüber den letzten Wochen verbessert, scheiterten aber an ihrer mangelhaften Chancenverwertung. Dem Gegner genügten zwei Unkonzentriertheiten der SCW-Defensive, um entgegen dem Spielverlauf mit 2:0 in Führung zu gehen. Die Blau-Weißen hatten eine starke Anfangsphase und spielten nach der Pause auf ein Tor, doch nach einem Konter der Recklinghäuser war die Partie entschieden.

Tore: 0:1 (14.), 0:2 (30.), 0:3 (62.), 1:3 (70.) Sülek.

SCW II: Klein; Düppe, Mokler (39. Zogaj), Welp, Sander, Matuszek, Grgic, Köklüoglu (49. Lindner), Sobisiak, Sülek, Dürschke.

U13-Nachwuchsrunde: SC Westfalia Herne – SSV Buer 07/28 0:1 (0:0). Andre Ehrnstrasser schmerzte die Niederlage, weil sie kurz vor Schluss zustande kam, doch mit der Leistung seiner Neun war der SCW-Trainer zufrieden: „Wir haben gezeigt, dass wir Fußball spielen können.“ Lange Zeit konnte sich keine Mannschaft nennenswerte Vorteile erarbeiten, ehe die Gäste in der Schlussphase alles auf eine Karte setzten, um den zweiten Platz zu verteidigen. Mit sieben Offensivakteuren erzwangen die Gelsenkirchener schließlich das goldene Tor. Über ein anderes Ergebnis freute sich Andre Ehrnstrasser: „Glückwunsch an den DSC zum Klassenerhalt.“

Tor: 0:1 (58.).

SCW: Gerloff; Schwarzer, Jansen, Sülek, Yazici, Catakli, Koymali, Kocaman, Pollesch – Besic, Özatas, Pulat, Stoltfik.

SC Weitmar 45 – DSC Wanne-Eickel 1:3 (0:2). Mit dem Erfolg zog der DSC am Tabellennachbarn vorbei und sicherte sich vorzeitig den Klassenerhalt. „Kompliment an die Mannschaft, die dem Druck standgehalten und im Training gut gearbeitet hat“, atmete Trainer Marcel Kelch auf. Ausschlaggebend für den Sieg war ein Doppelschlag unmittelbar vor und nach der Pause, den die Bochumer nicht mehr kontern konnten. Der DSC schaltete danach zurück, doch die Punkte gerieten auch nach dem Anschlusstor des SC 45 nicht mehr in Gefahr.

Tore: 0:1 (14.) Redmer, 0:2, 0:3 (30., 31.) Utke, 1:3 (48.).

DSC:Koch; Steffler, Wistuba, Russano, Utke, Urbaniak, Candag, Redmer, Hasanoglu – Brüggemann, Bougioukles, Yusufu, Varrecchia.