Doppel bringen Vöde auf die Siegerstraße

TTC Herne-Vöde -
DJK Germania Kamen 9:3

Spiele: Bartnik/Polutnik 1:0, Brosch/Wolski 1:0, Isensee/Haacke 1:0, Bartnik 2:0, Polutnik 1:1, Brosch 2:0, Isensee 0:1, Haacke 1:0, Wolski 0:1.

Ausgerechnet die bisher so ungeliebten Doppel waren diesmal der Schlüssel zum Erfolg für den TTC Vöde. Drei souveräne Siege zu Beginn gaben der Mannschaft die nötige Sicherheit für die folgenden Einzel im wichtigen Spiel gegen den Aufsteiger Germania Kamen. Nach vielen Experimenten mit insgesamt 13 verschiedenen Doppelpaarungen kehrten die Vöder erfolgreich zu den Kombinationen zurück, mit denen sie im Hinspiel in die Saison gestartet waren. „Wir wollten eigentlich nur den totalen Fehlstart vermeiden und haben deshalb unser eingespieltestes Doppel Isensee/Haacke an drei aufgestellt. Dass es dann sogar drei Punkte wurden, ist natürlich umso schöner“, freute sich Mannschaftssprecher Jens Polutnik über die gelungene Aufstellungstaktik.

In den Einzel überzeugten mit jeweils zwei Siegen vor allem Florian Bartnik und Philip Brosch. Auch Christoph Haacke blieb ohne Niederlage kam aber nur zu einem Einsatz. Den neunten Punkt steuerte Jens Polutnik bei, der anschließend zufrieden feststellte: „Das waren wichtige Punkte, mit denen wir uns gegenüber einem Verfolger schon etwas Luft verschafft haben.“