Direkte Duelle im Abstiegskampf

Trotz dreier ungeschlagener Spiele hintereinander mit sieben verbuchten Punkten betont Trainer Alexander Sola, es habe sich nichts an der Situation geändert: Schlusslicht BW Börnig befinde sich auf Abschiedstour. Auf dieser trifft Blau-Weiß nun aber ausgerechnet auf den DSC Wanne-Eickel II (So., 15 Uhr, Reichsstraße). Also eine der zwei Mannschaften am rettenden Ufer, zu denen noch entscheidende sechs Zähler Differenz klaffen. Und im Hinspiel konnte man sich schließlich schon einmal durchsetzen.

Gelingt Börnig nun ein weiterer Coup wie in Merklinde (3.) und wie gegen Castrop (6.), der Glaube an den längst abgeschriebenen Klassenerhalt würde wohl wieder lebendiger. Die DSC-Reserve jedoch geht die Sache konzentriert an und will in den kommenden zwei Partien ihrerseits Nägel mit Köpfen machen. Mit Siegen jetzt über BW Börnig und nächste Woche gegen die SCW-Reserve könnte die Pohlke-Elf beiden Kontrahenten den mutmaßlichen Gnadenstoß verpassen und sich selbst retten.

Der SCW II ist morgen zu Gast bei der SG Castrop. Ein Zitterspiel steht auch noch der DJK Falkenhorst (12.) und Arminia Holsterhausen (14.) bevor, die sich morgen an der Horsthauser Straße im Kampf um noch dringend benötigte Punkte direkt in die Augen sehen.

Außerdem auf dem Programm: SG Herne 70 - VfB Börnig, VFB Habinghorst - FC Marokko, SC Constantin - BV Herne-Süd II sowie das Wanner Derby zwischen Tabellenführer Firtinaspor und Nachbar Sportfreunde.