Dennis Kruckow ist der Top-Torjäger

Dennis Kruckow (Mitte) erzielte 37 Tore.
Dennis Kruckow (Mitte) erzielte 37 Tore.
Foto: WAZ FotoPool

Die Fußballsaison 2014/15 ist Geschichte. Mit insgesamt 1199 Treffern war dabei in Fußball-Herne in der abgelaufenen Spielzeit von der Kreisliga A aufwärts (19 Teams) etwas seltener zu jubeln als zuletzt. Im Vorjahr erzielten 20 heimische Mannschaften noch 1246 Tore.

Am erfolgreichsten schlugen zwei A-Liga-Torjäger zu: Dennis Kruckow (SF Wanne) gelangen mit 37 die meisten Herner Treffer, Serdar Kutucu (Firtinaspor Wanne) blieb mit 35 Toren nur unwesentlich dahinter zurück. Ein paar weitere interessante Fakten im Überblick.

Nichts genutzt hat am Ende ausgerechnet dem SC Westfalia Herne, sich gegenüber dem Vorjahr in dieser Statistik verbessert zu haben. Der Oberligist erzielte einen Treffer mehr als in der Vorsaison, dennoch reichten die aktuellen 40 Tore nicht mehr zum Klassenerhalt.

Die meisten Treffer in einem Spiel gelangen Top-Torjäger Dennis Kruckow mit seinen neun Hütten am letzten Spieltag. Darüber hinaus traf der Wanner Sportfreund in acht weiteren Begegnungen doppelt oder öfter. Ebenfalls neun Mal traf Kruckows ärgster Rivale Serdar Kutucu mehr als einmal ins Netz. Mithalten mit dem Duo konnte allenfalls noch Abdelkarim Bouzerda (FC Marokko). Erst in der Winterpause gekommen, brachte es der Stürmer in der restlichen Rückrunde immerhin noch auf 17 Treffer.

Zehn Tore in neun Spielen

Auf eine starke Rückserie blickt auch Bezirksliga-Stürmer Frederick Donkor zurück. Mit zehn Toren in seinen nur neun Spielen für Fortuna Herne verfehlte er nur knapp die Bestmarke von Mannschaftskollege Murad Nasri (12). Der Fortuna-Mittelfeldmann setzte sich sogar unter allen Herner Bezirksliga-Akteuren an die Spitze, auch weil unter anderem Horsthausens Dennis Bonk (11) fast die komplette Rückrunde verletzt fehlte.

Weiter oben kristallisierte sich niemand mehr als ausgesprochener Goalgetter heraus. Einzige Ausnahme: Florian Drews (SV Wanne 11) stach mit 17 Toren in der Landesliga noch hervor. Anderen vielversprechenden Kandidaten kamen Verletzungen in die Quere.

Beim DSC Wanne-Eickel gelang es mit Tugrul Aydin überhaupt nur einem Akteur zweistellig (11) zu treffen, Westfalia Herne hatte mit Dennis Gumpert (8) noch den Treffsichersten, den man überhaupt aufbieten konnte.

Mit vier Treffern in einem Spiel fiel schließlich Tobias Mauroff (SV Sodingen) angenehm auf. Fast schon sensationell erschien zudem der erzielte Dreierpack von Verteidiger Robert Hansmann (Fortuna Herne). So häufig trafen überkreislich lediglich noch die beiden Sodinger Jörg Kostrzewa und Devin Hyna, sowie Niclas Maiwald (zweimal) und René Nettelbeck vom SV Wanne 11.