Christine Kuhirt löst das EM-Ticket

Christine Kuhirt vom RV St. Hubertus wurde als Einzelvoltigiererin für die Europameisterschaft in Aachen nominiert.
Christine Kuhirt vom RV St. Hubertus wurde als Einzelvoltigiererin für die Europameisterschaft in Aachen nominiert.
Foto: Barbara Zabka

Vom 25. bis 28. Juni 2015 fand Deutschlands CVIO4* auf dem Gelände des Hannoveraner Verbands in Verden statt. Die besten Voltigierer der Welt turnten im Nationenpreis um den Titel des besten Teams. 24 Nationen nahmen auf Einladung an dem bedeutenden Turnier teil. Besonders spannend war es auch, weil dieses Turnier die letzte Qualifikations-Sichtung für die wenig später stattfindende Voltigier-EM in Aachen war.

Mit am Start war auch die für den Reitverein St. Hubertus Herne/Bochum-Gerthe startende Top-Voltigiererin Christine Kuhirt mit Longenführer Stefan Lotzmann und Pferd Fuzzy. Nach einer guten Pflicht (Platz 2) und einer noch besseren Kür (Platz 1) hatte Kuhirt im Technik-Programm einen kleinen Wackler, der ihr nur Platz 9 bescherte. In der Gesamtwertung kam Deutschlands drittbeste Voltigiererin damit auf Platz vier. Die Freude über diesen guten Platz im internationalen Starterfeld wurde von der Nominierung zur EM im August in Aachen noch übertroffen: Damit erfüllt sich für Christine Kuhirt ein Traum.

Doch damit war es an diesem erfolgreichen Wochenende noch nicht genug: Am Sonntagnachmittag stand der Nationenpreis auf dem Programm. Fünf internationale Equipen traten mit jeweils zwei Einzelvoltigierern und einem Pas de Deux an.

Christine Kuhirt ging hier mit ihren Kollegen Thomas Brüsewitz (Einzelvoltigierer, Garbsen) und dem Pas de Deux Gera Marie Grün/Justin van Greven (Köln) als Team Deutschland II an Start. Sie konnten das Richterkollegium überzeugen und den Nationenpreis vor dem Team Deutschland I und den USA gewinnen.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE