Aufsteiger vollzieht den Umbruch

Neue Liga, neue Mannschaft: Mit einem stark veränderten Kader startete Aufsteiger RSV Holthausen in die Vorbereitung auf die Saison in der Kreisliga A.
Neue Liga, neue Mannschaft: Mit einem stark veränderten Kader startete Aufsteiger RSV Holthausen in die Vorbereitung auf die Saison in der Kreisliga A.
Foto: FUNKE Foto Services

Nach dem Aufstieg in die Kreisliga A ist der RSV Holthausen bereits am Wochenende in die Vorbereitung auf die kommende Saison gestartet – und zwar mit einem runderneuerten Kader und neuer sportlicher Führung.

Nur noch zwölf Spieler aus dem Aufstiegskader sind an der Bladenhorster Straße geblieben, zehn neue Spieler haben der sportliche Leiter Uli Kirchmeyer und Trainer Karl-Heinz Timmler zu den Schwarz-Gelben gelockt. Darunter so illustre Namen wie Bülent Karabal, der vom FC Marokko kommt, oder Timo Ballmann, den es vom SV Holsterhausen zum RSV zog. „Mit unseren Neuzugängen bin ich sehr zufrieden. Wir haben uns gut verstärkt, und ohne jemanden hervorheben zu wollen, kann man sagen, dass wirklich alle eine gute Qualität haben“, freut sich Uli Kirchmeyer auf die kommende Saison. Natürlich müssen sich die Neuzugänge erst finden, doch das wird laut Kirchmeyer kein Problem sein: „Fast alle Neuen sind Herner und haben schon mal irgendwo zusammengespielt oder kennen sich privat. Das wird schnell gehen“. Dass man mit Timo Ballmann kurz vor Ende der Wechselperiode noch mal einen absoluten Kracher verpflichten konnte, hatte auch Kirchmeyer nicht auf dem Zettel. „Hier verdient sich kein Spieler eine goldene Nase. Bei Timo Ballmann war es so, dass er vor allem auf Grund seines naheliegenden persönlichen Umfeldes zu uns gekommen ist. Wir freuen uns sehr, dass wir einen Spieler mit solcher Qualität in den eigenen Reihen haben“, so der sportliche Leiter.

Nach einem einstündigen Trainingsspiel war auch Coach „Kalla“ Timmler schnell von der Qualität seines neuen Teams überzeugt. „Für das erste Training war das schon große Klasse. Da ist richtig Potenzial vorhanden“. Nachdem seine Elf in dieser Woche die Halde Hoheward und den Hertener Wald näher kennenlernen wird, steht am Sonntag das erste Testspiel gegen Markania Bochum auf dem Programm. Ende Juli nimmt der RSV am 6. Wolfgang-Davidheimann-Gedächtnisturnier des SC Constantin teil. „Ich habe mittlerweile lange Erfahrung in der Kreisliga A. Wir brauchen uns vor vielen Mannschaften definitiv nicht zu verstecken. Ich freue mich sehr auf diese Aufgabe“, ist „Kalla“ Timmler heiß auf die anstehende Saison mit seiner neuen Truppe.