Auch Verlieren gehört zum Sport

Ein halbes Jahr haben Hernes Basketballerinnen fast durchgängig auf Topniveau gespielt. Die MCG-Arena war eine Festung, einzunehmen nur vom Ausnahmeteam aus Wasserburg, alle anderen Gäste holten sich blutige Nasen ab. Und jetzt? Geht dem HTC etwa die Luft aus, ausgerechnet in der entscheidenden Phase der Saison, in der die Preise verteilt werden? Es wäre schade, jammerschade. Denn der ganze Verein hat sich stetig weiter entwickelt, hat neue Fans und Sponsoren gewonnen, das Umfeld begeistert. Zu wünschen wäre es, dass sich dieser positive Trend auch in der sportliche Bilanz widerspiegelt.

Trainer Marek Piotrowski und sein Team werden wissen, wie wichtig das Rückspiel am Samstag in Freiburg ist. Ihnen ist absolut zuzutrauen, dass sie sich dort durchsetzen und ein entscheidendes drittes Spiel in Herne erzwingen. Und wenn nicht? Auch dann geht die Welt nicht unter. Schließlich geht’s um Sport, und da gehört Verlieren dazu. Das wissen auch die neuen Freunde.