3:0 und 0:3 für Friedrich der Große

Bezirksliga: SG FdG Herne IV – VSC Dortmund II 3:0 (25:15, 25:23, 25:21). Gegen den Absteiger aus der Bezirksliga musste FdG auf Coach Wolfgang Kruska verzichten, Sarah Kranz ersetzte ihn. Bereits im ersten Satz wurden ihre Vorgaben perfekt umgesetzt und der VSC überrollt. Starke Angaben, gezielte Angriffe und eine gute Abwehr ließen dem Gegner keine Chance. Trotz einer Schwächephase gewannen die Hernerinnen auch Satz zwei. Der Gegner ergab sich nicht kampflos und FdG lag im Dritten schnell mit sechs Punkten zurück, doch dann kam Nadja Peters: Beim 15:19 kam die Außenangreiferin zum Aufschlag und gab diesen nach mehreren Assen bei 24:19 wieder ab. Nach einem weiterem Punkt war das 3:0 perfekt. Am 7. Februar wartet nun das Spitzenspiel gegen TV Wanne: Der Sieger übernimmt die Tabellenspitze.

FdG: Bleichrot, Fichtner, Gollan, Hemmerich, Mayer, Kuhn, Peters, Reinke.

Kreisliga: FdG Herne V – TV Gerthe II 0:3 (15:25, 19:25, 21:25). Alles, was am letzten Spieltag gut geklappt hatte, ging daneben: FdG war von Beginn komplett von der Rolle. Trotz Steigerung im Spielverlauf verlor sie deutlich. Wiedergutmachung ist in zwei Wochen gegen Tabellennachbar Niederwenigern möglich.

FdG: Frölich, Jonas, Kühn, Meissner, Niederhagemann, Szczudlinski, Weiland, Wozniak.