Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball-Westfalenliga

Wieder nur Remis für DSC Wanne-Eickel

09.11.2012 | 22:38 Uhr
Funktionen
Wieder nur Remis für DSC Wanne-Eickel
Das DSC-Trainergespann Jürgen Wielert (rechts) und VehbijaHodzic.Foto: Winfried Labus

Drei Spiele in Folge ist der DSC Wanne-Eickel in der Westfalenliga nun ungeschlagen. Nach dem Unentschieden gestern Abend beim TuS Eving-Lindenhorst war Trainer Jürgen Wielert aber ähnlich unzufrieden wie eine Woche zuvor beim Remis gegen Wattenscheid 08.

TuS Eving-Lindenhorst - DSC Wanne-Eickel 1:1

Tore: 0:1 (44.) Dzinic, 1:1 (75.) El Moudni.

TuS: Lichtner - El Moudni, Konya, Bouasker, Tech - Ayaz (46. Akgül) , Kasperidus (46. Erzen), Homann - Kalpakidis, Juka (84. Ekiz) - Saka.

DSC: Lindenblatt - Hodzic, Schmidt, Bazylin, Oberc - Westphal, Allali, Aydin - Dzinic (67. Viran), Esen (Kruckow) - Doric.

Drei Spiele in Folge ist der DSC Wanne-Eickel in der Westfalenliga nun ungeschlagen. Nach dem Unentschieden gestern Abend beim TuS Eving-Lindenhorst war Trainer Jürgen Wielert aber ähnlich unzufrieden wie eine Woche zuvor beim Remis gegen Wattenscheid 08.

DSC spielbestimmend

Vor allem in der ersten Halbzeit war der DSC spielbestimmend. Zwar gab es lange Zeit noch keine wirklich zwingenden Chancen, der Ball lief aber gut in den eigenen Reihen. Dennoch klappten die Anspiele in die Spitze bisher noch nicht.

Erstmals richtig gefährlich wurde es, als sich eine Flanke von Semih Esen beinahe ins Tor senkte (22.). Hinten standen die Schwarz-Gelben aber gut. Einzig der schnelle Nino Saka bereitete der DSC-Abwehr anfangs ein paar Probleme.

Die Wanne-Eickeler Führung erzielte Safet Dzinic kurz vor der Pause, als er einen abgefälschten Esen-Schuss am TuS-Keeper Andreas Lichtner vorbeischob. Die geschockten und für kurze Zeit unsortierten Gastgeber retteten sich aber in die Pause. Auch, weil Semih Esen das 2:0 aus spitzem Winkel verpasste.

Im zweiten Durchgang versuchte die Mannschaft von Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis dann mehr. DSC-Keeper Lindenblatt musste erstmals gegen Saka eingreifen (56.). Die Partie wurde hektischer und beide Mannschaften kamen zu weiteren Chancen. Nach einer verunglückten Flanke von Robin Tech, die auf die Latte prallte, reagierte Mohamed El Moudni am schnellsten und erzielte das 1:1.

Zwei dicke Chancen verpassten noch der eingewechselte Dennis Kruckow und auch Zouhair Allali, die beide wieder die Führung hätten besorgen können. Aber auch Evings Saka schlenzte noch eine dicke Konterchance am langen Pfosten vorbei.

Thimo Mallon

Kommentare
11.11.2012
11:11
Wieder nur Remis
von kleinehummel | #1

Komisch, Woche für Woche liest man, dass der DSC spielbestimmend und überlegen war. Warum nur ist er dann Tabellenletzter und wieso erinnert dieser Rumpelfussball an alles andere, nur nicht an Westfalenligafußball?

Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Nach Fehlstart kaum aufzuhalten
Fußball Landesliga
Nach vier Saisonspielen war der SV Wanne 11 noch sieglos, jetzt überwintern die Elfer auf Rang drei. Im Interview versucht Trainer Roger Petzke die...
SCW und DSC beim „Kick-mit-Schmidt“
Hallenfußball
Der „Kick-mit-Schmidt-Mitternachtscup“ ist inzwischen ein echter Selbstläufer geworden und hätte in diesem Jahr eigentlich ein kleines Jubiläum...
Fortuna Herne behält beide Siegerpokale bei sich
Hallenfußball
So hochkarätig besetzt, wie es Ausrichter SV Fortuna Herne geplant hatte, wurde der 1. Tabo Pawlicki Indoor-Cup letztlich zwar nicht. Das änderte aber...
BCW-Girls schaffen die Qualifikation
Badminton
Zwei Tickets für die Westdeutschen Meisterschaften buchte der Nachwuchs des BC Westfalia Herne bei der Badminton-Bezirksvorentscheidung.
Moritz Meyer vom SV Neptun räumt ordentlich ab
Schwimmen
Im Hallenbad Nattenberg in Lüdenscheid hatte Moritz Meyer vom SV Neptun Herne seinen großen Auftritt. Fünf Starts absolvierte der B-Jugendliche bei...
Fotos und Videos
Damen verlieren knapp
Bildgalerie
Basketball-Bundesliga
Herner TC weiter erfolgreich
Bildgalerie
Damen-Basketball-Bundesli...
Hagel unterbrach die Vorrund am Sonntag nachmittag
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014