Das aktuelle Wetter NRW 1°C
Fußball-Westfalenliga

Wieder nur Remis für DSC Wanne-Eickel

09.11.2012 | 22:38 Uhr
Wieder nur Remis für DSC Wanne-Eickel
Das DSC-Trainergespann Jürgen Wielert (rechts) und VehbijaHodzic.Foto: Winfried Labus

Drei Spiele in Folge ist der DSC Wanne-Eickel in der Westfalenliga nun ungeschlagen. Nach dem Unentschieden gestern Abend beim TuS Eving-Lindenhorst war Trainer Jürgen Wielert aber ähnlich unzufrieden wie eine Woche zuvor beim Remis gegen Wattenscheid 08.

TuS Eving-Lindenhorst - DSC Wanne-Eickel 1:1

Tore: 0:1 (44.) Dzinic, 1:1 (75.) El Moudni.

TuS: Lichtner - El Moudni, Konya, Bouasker, Tech - Ayaz (46. Akgül) , Kasperidus (46. Erzen), Homann - Kalpakidis, Juka (84. Ekiz) - Saka.

DSC: Lindenblatt - Hodzic, Schmidt, Bazylin, Oberc - Westphal, Allali, Aydin - Dzinic (67. Viran), Esen (Kruckow) - Doric.

Drei Spiele in Folge ist der DSC Wanne-Eickel in der Westfalenliga nun ungeschlagen. Nach dem Unentschieden gestern Abend beim TuS Eving-Lindenhorst war Trainer Jürgen Wielert aber ähnlich unzufrieden wie eine Woche zuvor beim Remis gegen Wattenscheid 08.

DSC spielbestimmend

Vor allem in der ersten Halbzeit war der DSC spielbestimmend. Zwar gab es lange Zeit noch keine wirklich zwingenden Chancen, der Ball lief aber gut in den eigenen Reihen. Dennoch klappten die Anspiele in die Spitze bisher noch nicht.

Erstmals richtig gefährlich wurde es, als sich eine Flanke von Semih Esen beinahe ins Tor senkte (22.). Hinten standen die Schwarz-Gelben aber gut. Einzig der schnelle Nino Saka bereitete der DSC-Abwehr anfangs ein paar Probleme.

Die Wanne-Eickeler Führung erzielte Safet Dzinic kurz vor der Pause, als er einen abgefälschten Esen-Schuss am TuS-Keeper Andreas Lichtner vorbeischob. Die geschockten und für kurze Zeit unsortierten Gastgeber retteten sich aber in die Pause. Auch, weil Semih Esen das 2:0 aus spitzem Winkel verpasste.

Im zweiten Durchgang versuchte die Mannschaft von Spielertrainer Dimitrios Kalpakidis dann mehr. DSC-Keeper Lindenblatt musste erstmals gegen Saka eingreifen (56.). Die Partie wurde hektischer und beide Mannschaften kamen zu weiteren Chancen. Nach einer verunglückten Flanke von Robin Tech, die auf die Latte prallte, reagierte Mohamed El Moudni am schnellsten und erzielte das 1:1.

Zwei dicke Chancen verpassten noch der eingewechselte Dennis Kruckow und auch Zouhair Allali, die beide wieder die Führung hätten besorgen können. Aber auch Evings Saka schlenzte noch eine dicke Konterchance am langen Pfosten vorbei.

Thimo Mallon



Kommentare
11.11.2012
11:11
Wieder nur Remis
von kleinehummel | #1

Komisch, Woche für Woche liest man, dass der DSC spielbestimmend und überlegen war. Warum nur ist er dann Tabellenletzter und wieso erinnert dieser Rumpelfussball an alles andere, nur nicht an Westfalenligafußball?

Aus dem Ressort
Es zählen nur Punkte
Fußball Oberliga
„Wir haben die Schnauze voll von Komplimenten“, sagt Westfalia Hernes Trainer Holger Wortmann vor dem heimspiel gegen hamm. Statt netter Worte will der Coach am Wochenende den ersten Heimsieg einfahren, gegen Hamm. Der Gast blieb bislang auch hinter den Ansprüchen zurück.
Verfolgerduell in der MCG-Arena
Frauenbasketball...
Die Angels der BG Donau-Ries sind am Samstagabend zu Gast beim Herner TC. Die Gäste stellen die zwei besten Scorerinnen der Liga und stehen in der Tabelle nur knapp hinter dem HTC.
Stroetzel muss improvisieren
Fußball Westfalenliga
Am Sonntag will der DSC Wanne-Eickel gegen Iserlohn Herbstmeister werden – dazu reicht vielleicht schon ein Unentschieden gegen die Sauerländer. Dabei fehlen zwei wichtige Stammspieler.
VfB Günnigfeld zu Gast an der Hauptstraße
Fussball Landesliga
In der Landesliga empfängt der SV Wanne 11 den Aufsteiger VfB Günnigfeld. Dort trat zuletzt der in Herne gut bekannte Willi Koppmann zurück – aber auch sein Nachfolger ist für Elfer-Coach Roger Petzke kein Unbekannter.
SV Sodingen konzentriert sich nur auf Hennen
Fußball Landesliga
Seit Saisonbeginn hat der SV Sodingen jedes Heimspiel gewonnen, warf zuletzt auch den DSC Wanne-Eickel aus dem Pokal. Am Sonntag ist der SC Hennen zu Gast, bevor die volle Konzentration dem Derby gegen Wanne 11 gilt.
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Damen verlieren knapp
Bildgalerie
Basketball-Bundesliga
Herner TC weiter erfolgreich
Bildgalerie
Damen-Basketball-Bundesli...
Hagel unterbrach die Vorrund am Sonntag nachmittag
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014