Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Tischtennis 2. Bundesliga

Ruhrstadt empfängt schlagbaren Favoriten

22.01.2015 | 17:03 Uhr
Ruhrstadt empfängt schlagbaren Favoriten
Ruhrstadt hofft mit David McBeath und Anton KällberFoto: Klaus Pollkläsener

Am Sonntag ist der SC Fortuna Passau zu Gast. Fortuna war vor Saisonbeginn als Ligafavorit gehandelt worden, leistete sich aber Schwächen. Das Hinspiel verloren die Herner nur knapp.

Eine anspruchsvolle Aufgabe erwartet den TTC Ruhrstadt Herne am Sonntag im Heimspiel gegen den SC Fortuna Passau (14 Uhr, Ruhrstadtarena, Sodinger Straße 561a). Als einer der Titelfavoriten vor der Saison gehandelt, spielt der Tabellenzweite aus Niederbayern zwar keineswegs die überragende Rolle in der Liga, die ihm von vielen zugetraut worden war, liegt aber mit 14:6 Punkten gleichauf mit Spitzenreiter Grünwettersbach, wenn auch nur mit einem Punkt Vorsprung vor dem Tabellenfünften Frickenhausen. In der Hinserie kassierte die Fortuna drei Niederlagen, leistete sich sogar ein 4:6 gegen das Schlusslicht 1. FC Köln und schrammte auch im Hinspiel gegen den TTC Ruhrstadt beim 6:3 mit vier Fünfsatz-Siegen nur haarscharf an einem Punktverlust vorbei.

Genau wie der TTC Ruhrstadt hat Passau keinen einzigen deutschen Spieler in seinen Reihen. Mit Daniel Zwickl (Ungarn), Jakub Dyjas (Polen) und den drei Tschechen Frantisek Krcil, Tomas Sadilek sowie Martin Pytlek rekrutiert er seine fünf Spieler allesamt aus Osteuropa. Dabei profitiert der Verein natürlich aus seiner geografischen Lage im südöstlichsten Zipfel Deutschlands, die ihm Tür und Tor zu den attraktiven Spielermärkten dieser Länder eröffnet. Ginge es alleine nach der Erfahrung, brauchten sich die Ruhrstädter keinerlei Hoffnungen auf einen positiven Ausgang der Begegnung zu machen.

Bis auf den 19-jährigen Dyjas hat die Mannschaft aus der Drei-Flüsse-Stadt nur ältere Semester im Aufgebot. Krcil (40 Jahre), Sadilek (39) und Pytlik (45) könnten dabei ohne weiteres die Väter der Herner Jungprofis Anton Källberg (17), Dragan Subotic (21) und David Mc Beath (22) sein, die mit ihrem 26-jährigen Kollegen Petko Gabrovski bereits ihren Senior im Team haben.

Sehr stark ist Passau vor allem im oberen Paarkreuz mit dem mehrfachen ungarischen Meister Daniel Zwickl und dem U18-Europameister Jakub Dyjas aufgestellt. Die beiden waren auch im Hinspiel mit vier gewonnenen Einzeln die Väter des Sieges, auch wenn sowohl Dragan Subotic gegen Zwickl als auch Petko Gabrovski gegen Dyjas bei ihren Fünfsatz-Niederlagen durchaus ihre Chancen hatten.

Inzwischen spielt Anton Källberg oben und Gabrovski an vier, was Ruhrstadt-Geschäftsführer Arthur Schemp als Vorteil für sein Team bewertet: „Man hat schon in Fürstenfeldbruck und Grünwettersbach gesehen, dass diese Umstellung für uns positiv ist. Anton wird oben zweifellos mehr gewinnen als Petko und der tut sich im unteren Paarkreuz deutlich leichter.“

Noch nicht ganz sicher ist, wer bei den Gästen, die regelmäßig rotieren, aussetzen wird. Arthur Schemp weiß da offenbar mehr: „Wir haben gehört, dass Dyjas pausieren wird. Dann steigen unsere Chancen natürlich, auch wenn ich Passau dann immer noch leicht im Vorteil sehe. Wenn wir einen guten Tag erwischen, haben wir aber eine reelle Siegchance.“

Uwe Eulig

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
DSC Wanne-Eickel schlägt TTC Herne-Voede II
Bildgalerie
Tischtennis-Verbandsliga
Kreisligst schlägt Landesligist
Bildgalerie
Fußball
Wattenscheid 09 - Wanne
Bildgalerie
Westfalenpokal
Kreispokal in Herne Wanne
Bildgalerie
120 Minuten Hochspannung
article
10263727
Ruhrstadt empfängt schlagbaren Favoriten
Ruhrstadt empfängt schlagbaren Favoriten
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/herne-und-wanne-eickel/ruhrstadt-empfaengt-schlagbaren-favoriten-id10263727.html
2015-01-22 17:03
Herne Wanne-Eickel