Das aktuelle Wetter NRW 16°C
Fußball-Westfalenliga

DSC Wanne-Eickel nach 2:1 in Hassel nicht mehr Schlusslicht

28.10.2012 | 20:39 Uhr
DSC Wanne-Eickel nach 2:1 in Hassel nicht mehr Schlusslicht

Es geht also doch noch! Seit dem sechsten Spieltag waren die Wanne-Eickeler sieglos. Gestern fuhr der DSC beim SC Hassel nach drei Niederlagen in Folge seinen zweiten Saisonsieg ein und hat den letzten Tabellenplatz erst einmal an Mengede 08/20 abgeben.

SC Hassel - DSC Wanne-Eickel 1:2

Tore: 1:0 (36.), 1:1 (55.) Dzinic, 1:2 (75.) Doric.

DSC: Lindenblatt - Hodzic (88. Cavus), Schmidt, Westphal, Cetinkaya - Aydin, Allali, Schulz (80. Bazylin) - Esen, Dzinic - Doric (80. Jubt).

Es geht also doch noch! Seit dem sechsten Spieltag waren die Wanne-Eickeler sieglos. Gestern fuhr der DSC beim SC Hassel nach drei Niederlagen in Folge seinen zweiten Saisonsieg ein und hat den letzten Tabellenplatz erst einmal an Mengede 08/20 abgeben. Gleichzeitig beendete das Team von Trainer Jürgen Wielert die Hasseler Serie von fünf Siegen nacheinander.

Nach den guten Ergebnissen in den Testspielen zuletzt wehrte sich Wielert noch dagegen, von einem Aufwärtstrend zu sprechen. Jetzt hat seine Mannschaft ein weiteres Mal gut gespielt; viel wichtiger aber: Sie hat drei Punkte eingefahren. Über den 2:1-Sieg von gestern freute sich der Trainer deshalb riesig. „Das war ein verdienter Sieg für uns. Es gilt aber jetzt nachzulegen, denn sonst war er nichts wert“, so der Trainer.

Zumindest aber die Rote Laterne hat sein Team weitergereicht. Auf einen Nichtabstiegsplatz fehlen jetzt nur noch vier Punkte und ein paar Tore, da auch das Torverhältnis bisher zu wünschen übrig ließ.

Zwei Treffer aber konnte der DSC schon einmal beim Sieg über Hassel erzielen. Einen davon markierte Safet Dzinic aus dem Gewühl. Er hatte am schnellsten geschaltet und das Ding über die Linie gedrückt. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 0:1 aus Wanne-Eickeler Sicht: Ein Missverständnis in der Hintermannschaft hatten die Gastgeber eiskalt zur Führung ausgenutzt.

„Ansonsten haben wir wenig zugelassen und diszipliniert gespielt“, lobte Wielert seine Defensive. Und auch für den Angriff fand er nach dem Spiel lobende Worte: „Im zweiten Durchgang haben wir insgesamt mehr Druck gemacht. Deshalb fiel der Ausgleich und auch der Führungstreffer für uns völlig verdient.“ Der Führungstreffer entpuppte sich am Ende sogar als Siegtreffer. Kenan Doric traf aus halbrechter Position ins kurze Eck.

Gegen Ende versuchte es der SC Hassel vermehrt mit langen Bällen und sorgte auch ein ums andere Mal für Gefahr vorm DSC-Gehäuse, aber der Ausgleich fiel nicht mehr.

„Wir haben uns endlich mal für unsere Leistung belohnt. Am Ende war auch ein bisschen Glück dabei, aber das gehört dazu“, freute sich der Jürgen Wielert.

Die zwei Wochen ohne Meisterschaftsbetrieb taten dem DSC gut. Der Zeitpunkt für einen Neustart hätte nicht besser sein können. Vor allem aber hätte er nicht viel länger hinausgezögert werden dürfen.

Thimo Mallon



Kommentare
28.10.2012
22:38
Zwei Serien reißen
von kleinehummel | #1

Spiel gedreht und endlich wieder ein Dreier. Weiter so!

Aus dem Ressort
Fortunen reisen zum Verfolgerduell
Fußball Bezirksliga
An der Tabellenspitze der Bezirksliga 10 konnte Concordia Wiemelhausen seine Führung am letzten Spieltag auf vier Punkte ausbauen. Im Spitzenspiel beim SC Weitmar 45 (2.) könnte Fortuna Herne (3.) morgen jedoch Verfolger Nummer eins der Bochumer werden. Herne-Süd und Horsthausen treffen mit TuS...
Auf die Einstellung kommt es an
Fußball Oberliga
Eigentlich ist der Knoten schon in Erkenschwick geplatzt. Beim 0:0 am Stimberg lieferten die Oberligafußballer des SC Westfalia Herne eine spielerisch ordentliche, kämpferisch sogar tadellose Leistung ab. Was noch fehlt, um zuversichtlich nach vorne zu schauen, ist der erste Saisonsieg. Um den...
SVS erwartet keinen Spaziergang
Fußball Landesliga
Wenn man als etablierter Landesligist und zudem als Spitzenreiter zu einem Aufsteiger fährt, hat man zwangsläufig die Favoritenrolle im Gepäck. Aber Franko Pepe, Trainer des SV Sodingen, warnt: „Das wird auf keinen Fall ein Spaziergang.“
Hevener wollen Wannes Einzelkönner ärgern
Fußball Westfalenliga
Das Gesetz der Serie – die einen glauben dran, die anderen nicht. Michael Baum, spielender Co-Trainer des DSC Wanne-Eickel und für den verletzten Chefcoach Martin Stroetzel am Sonntag offiziell für die Schwarz-Gelben verantwortlich, hält nichts von Aberglaube, wäre diesmal allerdings einverstanden,...
Westfalia-Nachwuchs siegt im Krimi vom Punkt
Jugendfussball
A-Junioren-Derby im Viertelfinale des Kreispokals zwischen dem SC Westfalia Herne und dem DSC Wanne-Eickel wird erst im Elfmeterschießen entschieden. Über 120 Minuten hatten beide Abwehrreihen ihre Aufgaben stark erfüllt.
Umfrage
1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

1:1 beim FC Chelsea: Welche Bedeutung hat dieses Ergebnis für den FC Schalke 04?

 
Fotos und Videos
Hagel unterbrach die Vorrund am Sonntag nachmittag
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014
Impressionen vom Cranger Kirmes Cup
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014
Leichtathletik
Bildgalerie
Fotostrecke