Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Fußball-Westfalenliga

DSC Wanne-Eickel nach 2:1 in Hassel nicht mehr Schlusslicht

28.10.2012 | 20:39 Uhr
DSC Wanne-Eickel nach 2:1 in Hassel nicht mehr Schlusslicht

Es geht also doch noch! Seit dem sechsten Spieltag waren die Wanne-Eickeler sieglos. Gestern fuhr der DSC beim SC Hassel nach drei Niederlagen in Folge seinen zweiten Saisonsieg ein und hat den letzten Tabellenplatz erst einmal an Mengede 08/20 abgeben.

SC Hassel - DSC Wanne-Eickel 1:2

Tore: 1:0 (36.), 1:1 (55.) Dzinic, 1:2 (75.) Doric.

DSC: Lindenblatt - Hodzic (88. Cavus), Schmidt, Westphal, Cetinkaya - Aydin, Allali, Schulz (80. Bazylin) - Esen, Dzinic - Doric (80. Jubt).

Es geht also doch noch! Seit dem sechsten Spieltag waren die Wanne-Eickeler sieglos. Gestern fuhr der DSC beim SC Hassel nach drei Niederlagen in Folge seinen zweiten Saisonsieg ein und hat den letzten Tabellenplatz erst einmal an Mengede 08/20 abgeben. Gleichzeitig beendete das Team von Trainer Jürgen Wielert die Hasseler Serie von fünf Siegen nacheinander.

Nach den guten Ergebnissen in den Testspielen zuletzt wehrte sich Wielert noch dagegen, von einem Aufwärtstrend zu sprechen. Jetzt hat seine Mannschaft ein weiteres Mal gut gespielt; viel wichtiger aber: Sie hat drei Punkte eingefahren. Über den 2:1-Sieg von gestern freute sich der Trainer deshalb riesig. „Das war ein verdienter Sieg für uns. Es gilt aber jetzt nachzulegen, denn sonst war er nichts wert“, so der Trainer.

Zumindest aber die Rote Laterne hat sein Team weitergereicht. Auf einen Nichtabstiegsplatz fehlen jetzt nur noch vier Punkte und ein paar Tore, da auch das Torverhältnis bisher zu wünschen übrig ließ.

Zwei Treffer aber konnte der DSC schon einmal beim Sieg über Hassel erzielen. Einen davon markierte Safet Dzinic aus dem Gewühl. Er hatte am schnellsten geschaltet und das Ding über die Linie gedrückt. Zu diesem Zeitpunkt stand es allerdings schon 0:1 aus Wanne-Eickeler Sicht: Ein Missverständnis in der Hintermannschaft hatten die Gastgeber eiskalt zur Führung ausgenutzt.

„Ansonsten haben wir wenig zugelassen und diszipliniert gespielt“, lobte Wielert seine Defensive. Und auch für den Angriff fand er nach dem Spiel lobende Worte: „Im zweiten Durchgang haben wir insgesamt mehr Druck gemacht. Deshalb fiel der Ausgleich und auch der Führungstreffer für uns völlig verdient.“ Der Führungstreffer entpuppte sich am Ende sogar als Siegtreffer. Kenan Doric traf aus halbrechter Position ins kurze Eck.

Gegen Ende versuchte es der SC Hassel vermehrt mit langen Bällen und sorgte auch ein ums andere Mal für Gefahr vorm DSC-Gehäuse, aber der Ausgleich fiel nicht mehr.

„Wir haben uns endlich mal für unsere Leistung belohnt. Am Ende war auch ein bisschen Glück dabei, aber das gehört dazu“, freute sich der Jürgen Wielert.

Die zwei Wochen ohne Meisterschaftsbetrieb taten dem DSC gut. Der Zeitpunkt für einen Neustart hätte nicht besser sein können. Vor allem aber hätte er nicht viel länger hinausgezögert werden dürfen.

Thimo Mallon



Kommentare
28.10.2012
22:38
Zwei Serien reißen
von kleinehummel | #1

Spiel gedreht und endlich wieder ein Dreier. Weiter so!

Aus dem Ressort
Zwei leichte Spiele für den HEV
Eishockey Oberliga
In Ratingen und gegen die Reserve der Frankfurter Löwen ist der Herner EV klarer Favorit, muss allerdings seinen Torwart ersetzen. Zwei Ersatzmänner stehen bereit.
Pokalauslosung nach dem Landesliga-Spiel
Frauenbasketball
Nach der Pokalsensation gegen den Regionalligisten Rhöndorf wartet wieder der Landesliga-Alltag auf die Ruhrpott Baskets Herne: Der TVG Kaiserau ist am Samstag zu Gast. Nach dem Spiel wird die nächste Pokalrunde ausgelost, es warten attraktive Gegner auf die Ruhrpott Baskets.
Lösbare Aufgaben für Vöde und den DSC in der Verbandsliga
Tischtennis
Auch wenn der DSC Wanne-Eickel am letzten Wochenende durch eine derbe 0:9-Klatsche die Tabellenführung verloren hat, kommt im Verein keine Unruhe auf, gegen Adler Union Frintrop will der DSC wieder in die Spur finden. Vöde reist zum Vorletzten Bönen.
„Total eingesaut, ein Riesenspaß“
Abenteuer
„Spätestens als unsere Führerin in komplett wasserfester Montur vor uns stand, wussten wir, dass es ein kleines Abenteuer geben würde“, berichtet Gregor Slembek über den Ausflug von Canu-Touring Wanne in die Kluterthöhle Ennepetal.
Platzderby in der Frauen-Bezirksliga
Frauenfußball
Nach dem großen Pokalcoup über SF Siegen stehen am Wochenende wieder Bezirksligaspiele auf dem Spielplan, alltäglich ist die Begegnung für die Falkenhorster dennoch nicht. Am Sonntag, 30. November, empfängt die Meller-Elf nämlich um 16.30 Uhr den Nachbarn SV Fortuna Herne zum Platzderby an der...
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Damen verlieren knapp
Bildgalerie
Basketball-Bundesliga
Herner TC weiter erfolgreich
Bildgalerie
Damen-Basketball-Bundesli...
Hagel unterbrach die Vorrund am Sonntag nachmittag
Bildgalerie
Cranger Kirmes Cup 2014