Yurdum-Spiel wird zum Charaktertest

Marcel Manzombe erwartet von seiner Mannschaft eine Reaktion.
Marcel Manzombe erwartet von seiner Mannschaft eine Reaktion.
Foto: Funke Foto Services

Hattingen..  So schwach und ohne Siegeswillen wie zuletzt im Spiel gegen den Tabellenletzten SV Teutonia Überruhr hat man den SuS Niederbonsfeld schon sehr lange nicht gesehen.

2:4 ging das Spiel verloren. Für die Hattinger war das schon eine kleine bis mittlere Blamage. Das kommende Spiel auswärts bei Yurdum Spor Essen soll daher eine Wiedergutmachung werden. Anstoß ist um 15 Uhr.

„Gegen Teutonia sind wir mit einer ungesunden Selbstüberschätzung ins Spiel gegangen“, sagt Trainer Marcel Manzombe. „Im Training haben wir wieder an unseren Tugenden gearbeitet, die uns eigentlich stark machen. Die Spieler haben verstanden, dass es so wie zuletzt nicht geht.“

Für das Spiel gegen Yurdum Spor Essen stehen Manzombe bis auf die Langzeitverletzten alle Spieler zur Verfügung. Im Hinspiel verlor der SuS mit 2:3, aber beim Gegner, der zu dem Zeitpunkt noch an der Spitze der Tabelle stand, dann aber nach und nach durchgereicht wurde, hat sich die Mannschaft deutlich verändert. „Im Winter sind bei Yurdum einige Spieler gewechselt“, sagt Marcel Manzombe. „Yurdum hat die Saison wohl schon abgehakt, dennoch hat die Mannschaft einige gute Fußballer in ihren Reihen. Aufpassen müssen wir da auf jeden Fall.“ Aus den vergangenen fünf Spielen holten die Essener aber gerade einmal zwei Punkte.

Der Gegner sollte beim SuS aber nicht die größte Rolle spielen, denn zuletzt half der Blick auf den Gegner nicht weiter. „Die Mannschaft muss Charakter und eine Reaktion zeigen“, so Manzombe.