Winz-Baakern gelingt eine Punktlandung

Simon Woywod lieferte eine überragende Leistung ab.Foto:Klaus Pollkläsener
Simon Woywod lieferte eine überragende Leistung ab.Foto:Klaus Pollkläsener
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Die Tischtennis-Abteilung des VfL Winz-Baak feiert noch einen Aufsteiger. Auch die erste Mannschaft hat den Klassensprung geschafft. Winz-Baak I spielt künftig in der Landesliga.

Die Nordstädter waren am Wochenende im Dauerstress. Am Samstag hatten sie zwar Mühe, den Tabellenvorletzten DSC Wanne-Eickel II zu schlagen, doch durch ihren 9:7-Erfolg wahrten sie die Chance auf den Aufstieg. Und nach dieser Partie war klar: Ein Unentschieden am letzten Spieltag gegen die TTG Vorhalle/Polizei Hagen würde zum Aufstieg reichen. 8:8 endete die Partie schließlich - die Winz-Baaker legten also eine Punktlandung hin.

Über Platz drei sind die Nordstädter schließlich aufgestiegen. Um diesen dritten Rang gab es in der Schlussphase der Saison ein großes Gerangel. Chancen ausrechnen durften sich neben den Winz-Baakern auch der TTC Westfalia Wattenscheid und die TTG Vorhalle/Polizei Hagen. Vorhalle/Hagen schied letztlich aus dem Aufstiegsrennen aus, Wattenscheid bleibt noch die Chance über die Relegation.

Die Winz-Baaker bewiesen in ihren letzten beiden Spielen auch große Nervenstärke. Gegen Wanne-Eickel wurde die Partie erst durch einen Sieg von Simon Woywod und Duncan Wesener im Abschlussdoppel entschieden. Woywod war mit zwei Siegen auch der überragende Einzelspieler.

Doch im Vergleich mit Vorhalle/Hagen setzte Winz-Baaks Spitzenspieler noch einmal einen drauf. Da gewann er ebenfalls beide Einzel und schlug dabei auch Andreas Sarnes glatt mit 3:0. Sarnes gehört zu den stärksten Spielern in der Bezirksliga. „Das war wirklich eine herausragende Leistung“, lobte VfL-Sprecher Lars Odendahl.