Welpers Reserve meldet sich eindrucksvoll zurück

Daniel Schawacht war mit sechs Treffern Welpers bester Schütze.
Daniel Schawacht war mit sechs Treffern Welpers bester Schütze.
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Kollektives Aufatmen bei der zweiten Mannschaft der DJK Westfalia Welper. Das Bezirksligateam der DJK hat sich mit einem überaus deutlichen 35:26-Heimsieg gegen die ÖSG Viktoria 08 Dortmund eindrucksvoll im Abstiegskampf zurückgemeldet.

Die schon abgeschlagen erschienenen Jugendkraftler stellten mit dem Punktedoppelpack den Anschluss an die Konkurrenten wieder her. Man ist punktgleich mit Westfalia Hörde, Dortmund hat nur noch zwei Zähler mehr.

Vom Anpfiff an zeigten die Welperaner ihrem Gegner, dass sie das Spiel unbedingt gewinnen wollten. Schon früh ging die Zweitvertretung der DJK mit 4:1 in Führung. Und auch in der Folgezeit blieb die DJK am Drücker.

Die Abwehrreihe ließ die Gäste nur selten richtig zur Entfaltung kommen. Und das, was dennoch auf das Tor der Welperaner kam, wurde immer häufiger eine Beute des starken Tobias Feick im DJK-Kasten. Da auch das Angriffsspiel auf Hochtouren lief, belohnten sich die Welperaner mit einem beruhigenden 18:11-Pausenvorsprung.

Dabei beließ es die Westfalia aber nicht. Sie gab weiter richtig Gas und erhöhten den Vorsprung zwischenzeitlich sogar auf zwölf Treffer (25:13 und 29:17). In der Schlussviertelstunde gestatteten die Welperaner ihrem zuvor überforderten Gegner dann doch noch eine kleine Ergebniskosmetik.

„Max Kothe-Marxmeier war wieder einmal unser stärkster Spieler“, sprach Dominik Bauer seinem fünffach erfolgreichen Teamkameraden ein großes Kompliment aus. Aber auch Daniel Schawacht hatte einen Sahnetag erwischt.

Der baumlange Rückraumspieler zeigte sich an diesem Tag äußerst zielsicher und war mit sechs Treffern noch vor Max Kothe-Marxmeier und David Rehbein (jeweils fünf Tore) bester Schütze bei den Gastgebern.

Die haben durch den Sieg ihre Chancen im Kampf um den Bezirksligaerhalt wieder sprunghaft verbessert und wollen nun am kommenden Wochenende nachlegen. Dann reisen die Welperaner zum HSC Haltern-Sythen II (So. 16 Uhr), den sie ja auch beim Saisonauftakt schon mit 33:29 geschlagen haben.

DJK Westfalia Welper II -
ÖSG Viktoria 08 Dortmund 35:26

„Spielfilm“: 4:1, 11:6, 18:11 (Hz.), 20:11, 25:13, 29:17, 30:21, 35:26.

DJK: Feick; Rehbein (5), Kothe-Marxmeier (5), Jasinski (3), Kotzem (2), Sproedt (4), Porbeck (2), Schawacht (6), Bauer (3), Peveling (3), Bednarek (2).