Vatter-Sieben verliert kurz vor der Pause den Faden

Jonas Kilfitt traf vier Mal für den TuS Hattingen II.
Jonas Kilfitt traf vier Mal für den TuS Hattingen II.
Foto: Fischer / WAZ FotoPool

Bergkamen/Hattingen..  Die zweite Mannschaft des TuS Hattingen musste die fünfte Niederlage in Folge hinnehmen. Beim HC TuRa Bergkamen II unterlag das Team von Trainer Bernd Vatter mit 24:31.

Dabei hielten die Hattinger in Hälfte eins lange gut mit. Mehr noch, sie führten die meiste Zeit über. Zwischenzeitlich beim 12:8 sogar mit vier Treffern. Aber das half alles nichts. Während die Hattinger in der Folge gar nicht mehr trafen, drehte Bergkamen die Partie noch bis zur Pause, in die die Gastgeber mit 15:12 gingen.

„In den ersten 25 Minuten haben wir gut gespielt“, sagte Bernd Vatter. „Aber dann war gar nichts mehr.“ Die Leistung seines Teams in der Folge ließ ihn sprachlos zurück. Denn zu keiner Phase brachten die Gäste Bergkamen mehr in Gefahr, so dass der Tabellenelfte den -fünften am Ende souverän schlug.

Die Hattinger müssen ihr Ziel angesichts ihrer Niederlagenserie gefährdet sehen. „Ganz unglücklich ist natürlich, dass Hamm auch noch gewinnt“, sagte Bernd Vatter mit Blick auf die zeitgleiche Heimniederlage des Lokalrivalen DJK Westfalia Welper gegen das bisherige Schlusslicht SG Handball Hamm III.

Was sich jetzt schon abzeichnet: Die Mannschaften rücken im Kampf gegen den Abstieg enger beisammen. Und da mit Hamm III, der PSV Recklinghausen II, dem VfL Gladbeck II und eben Bergkamen II vier Reserven oder Drittvertretungen am Ende der Tabelle stehen, könnten sich diese Teams bei ihren klassenhöheren Mannschaften verstärken.

Eine andere Zweitvertretung hat der TuS Hattingen II auch in der kommenden Woche vor der Karnevalspause in der Kreissporthalle zu Gast. Die Ahlener SG II belegt derzeit mit zwölf Punkten Tabellenplatz neun.

HC TuRa Bergkamen II -
TuS Hattingen II 31:24

TuS: Lük, Kenter; Graef (6), Dolata (2), Bayer, Cammann (3), Holl (2), Gornik (3), Kilfitt (4), Schuster (4), Drüppel, Dobrodt.