TuS Hattingen demütigt den Tabellenführer

Aus der vorgezogenen Meisterfeier von Kaltehardt am Wildhagen wurde nichts.
Aus der vorgezogenen Meisterfeier von Kaltehardt am Wildhagen wurde nichts.
Foto: FUNKE Foto Services

Hattingen.. TuS Hattingen -
TuS Kaltehardt 5:0

Damit hätte wohl niemand gerechnet: Der TuS Hattingen hat den Tabellenführer TuS Kaltehardt mit 5:0 in die Schranken gewiesen und den Bochumern damit die vorzeitige Aufstiegsfeier vermasselt.

„Man hätte davon ausgehen können, dass der Gegner zu uns kommt und alles klar macht. Aber wir haben uns darauf eingeschworen, ihn nicht gewinnen zu lassen. Denn eine Niederlage ist doppelt bitter, wenn der Gegner danach auch noch feiert“, so TuS-Trainer Christian Czajka. Er sah ein erstklassiges Spiel seiner Mannschaft, in der auch viel Aggressivität in den Zweikämpfen steckte. Fünf Gelbe Karten sahen die Hattinger. „Wenn Kaltehardt mit Technik überlegen war, haben wir das mit Einsatz, Kampf und Wille wieder ausgeglichen“, sagte Czajka.

Dabei fing das Spiel gar nicht gut an. Lukas Jablonski verschoss nach acht Minuten einen Elfmeter. Auch den zweiten Versuch, weil der Schiedsrichter den ersten abgepfiffen hatte. Doch zwei Minuten später versenkte er den Ball zur Führung, die Mathias Surowietz, Thomas Schiprowski und Sertac Dogan ausbauten, ehe Jablonski ein zweites Mal zuschlug. „Wir haben die Chancen genutzt, wenn wir die Lücken gefunden haben“, so Czajka.

Tore: 1:0 Lukas Jablonski (10.), 2:0 Mathias Surowietz (16.), 3:0 Thomas Schiprowksi (50.), 4:0 Sertac Dogan (65.), 5:0 Lukas Jablonski (75.).
TuS: Müller, Durek, M. Surowietz (73. Akkan), K. Surowitz, Joklitschke, Kouatche, Schwarz, Schiprowski (78. Busch), Arguelles, Dogan, Jablonski (78. Loka Ndema).