TuS Hattingen bekommt neuen Anstrich

Sertac Dogan, hier im Zweikampf mit einem Hevener am vergangenen Wochenende, bleibt dem TuS Hattingen weiterhin erhalten und darf sich ab der nächsten Spielzeit auf einen neuen Trainer und meherere neue Mitspieler freuen,
Sertac Dogan, hier im Zweikampf mit einem Hevener am vergangenen Wochenende, bleibt dem TuS Hattingen weiterhin erhalten und darf sich ab der nächsten Spielzeit auf einen neuen Trainer und meherere neue Mitspieler freuen,
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Noch deutlich vor Ende der aktuellen Spielzeit hat der TuS Hattingen seine Planungen für die kommende Saison schon abgeschlossen. Wie schon bekannt, wird Seung-Man Hong die Trainerposition von Christian Czajka übernehmen. Nun steht aber auch fest, welche Spieler der neue Coach zum Trainingsauftakt begrüßen darf und da sind so einige bekannte Gesichter in der Hattinger und Sprockhöveler Fußballszene dabei.

So werden Nils Güntner und Ugur Aydin von Hedefspor Hattingen zum TuS wechseln. Ebenfalls aus der Landesliga in die Kreisliga A kommt Tom-Pierre Hofmann, der zuletzt beim SC Obersprockhövel spielte. Auch auf der Torhüterposition verstärken sich die Hattinger. Vom SV Höntrop wechselt Kenneth Rösen an den Wildhagen. Rösen spielte zuvor auch in der A-Jugend der TSG Sprockhövel und trainierte damals unter seinem neuen Trainer Seung-Man Hong. Rösen wird sich also mit Keeper Ingo Müller um den Status der Nummer eins streiten. Vom TuS Blankenstein stoßen Marvin Klink und Alexander Frenzel zu den Hattingern. Außerdem hat sich Joe Niederhuxel für einen Wechsel zum TuS entschieden. Mit Eduard Geik gibt es zudem einen Rückkehrer, der zuletzt für den RSV Hattingen auflief. Zu diesen externen Verstärkungen kommen dann noch sieben Spieler aus der A-Jugend. Aus der aktuellen Mannschaft bleiben alle Spieler. Co-Trainer von Hong wird wie damals bei Hedefspor Hattingen auch Markus Ehrhard. Außerdem bleibt Daniel Gerling dem Trainerteam erhalten.

„Unser Ziel ist ganz klar: Wir wollen mit dieser Mannschaft aufsteigen“, sagt TuS-Geschäftsführer Frank Möller. „Wir haben vor hier etwas zu bewegen und wieder deutlich erfolgreicher Fußball zu spielen. Wir brauchen auch unsere Ambitionen auch nicht zu verstecken.“

Auch außerhalb des Platzes hat sich personell etwas getan. Der Vorstand hat sich um drei Mitglieder erweitert. Frank Möller agiert weiterhin als Geschäftsführer, bekommt aber mit David Fröhlich und Thorsten Schulz zwei neue Stellvertreter an die Seite gestellt. Günter Ecker bleibt beim TuS Hattingen Abteilungsleiter und kann sich in Zukunft auf zwei weitere Stellvertreter verlassen. Wie bisher ist Sebastian Goll dabei. Mit Erkan Bolat kommt auf dieser Position ein neues Vorstandsmitglied hinzu.

Werner folgt auf Emrich

„Nicht nur personell ist schon alles geklärt, sondern auch organisatorisch steht schon alles fest“, erklärt Frank Möller. „Der Trainingsplan ist ausgearbeitet, die Testspiele sind abgemacht und auch das Trainingslager, das wir machen werden, ist schon gebucht.“

Veränderungen wird es auch in der zweiten Mannschaft geben, bei der noch nicht feststeht, ob sie in der nächsten Saison in der Kreisliga A oder Kreisliga B spielen wird. Trainer der zweiten Mannschaft wird der bisherige A-Jugendtrainer Matthias Werner. Der aktuelle Coach Sven Emrich soll ab der kommenden Saison zu einem Bindeglied zwischen dem Juniorenbereich und den Senioren werden. „Wir hoffen natürlich, dass die zweite Mannschaft die Klasse hält“, sagt Frank Möller. „Der zweite Platz ist für die Erste kein Thema mehr, also liegt unser Fokus auf der Zweiten. Für die nächste Saison haben wir mit Matthias Werner eine richtig gute Lösung gefunden.“

Die Weichen des TuS Hattingen für die nächste Saison und vielleicht auch für die nächsten Jahre sind gestellt. „Wir sind sehr gespannt auf die kommende Saison und freuen uns alle darauf. Es ist gut, dass alles schon so früh in trockenen Tüchern ist.“