TuS Hattingen bei den E1-Junioren erfolgreich

Auch wenn sie anfänglich nur schwer in die Gänge kamen, bejubelten die E1-Junioren des TuS Hattingen am Ende den verdienten Stadtmeistertitel
Auch wenn sie anfänglich nur schwer in die Gänge kamen, bejubelten die E1-Junioren des TuS Hattingen am Ende den verdienten Stadtmeistertitel
Foto: Michael Korte

Hattingen..  „Wir haben alle vier Spiele gewonnen“, sagte Oliver Klewin, Trainer der zweiten E-Jugend der Sportfreunde Niederwenigern, „mehr geht einfach nicht“. Tatsächlich hatte seine Mannschaft die Stadtmeisterschaft des Jahrgangs 2005 mit zwölf Punkten souverän gewonnen – und zu großen Teilen dominiert. Mit einem Torverhältnis von 8:1 hatten die Sportfreunde sowohl die meisten Treffer erzielt als auch die wenigsten Gegentore hinnehmen müssen. Allein die Hälfte der Treffer erzielte Linus Wissinger. Für die anderen Tore waren Rufus Langbehn, der drei Mal traf, und Silas Koch verantwortlich.

Märkisch und TuS folgen auf die SFN

Hinter den Sportfreunden landete auf Platz zwei die Zweitvertretung des TuS Hattingen mit sieben Punkten. Die DJK Märkisch III erreichte mit fünf Punkten den dritten Platz. Nur einen Punkt weniger hatte die viertplatzierte SG Welper II. Mit null Punkten abgeschlagen auf Rang fünf landete die Zweitvertretung der DJK Märkisch.

Anderes Turnier, anderer Sieger: Bei der Stadtmeisterschaft der E1-Junioren (Jahrgang 2004) sicherte sich der in diesem Jahr überragend aufspielende TuS Hattingen den Titel. 14 Punkte aus sechs Spielen waren da eine eindeutige Bilanz. „Anfangs haben wir ein bisschen zerfahren gespielt“, bekannte Andreas Leunens, zusammen mit Markus Sohlmann und Bernd Böhm Teil des TuS-Trainerteams. Tatsächlich siegten die Hattinger im ersten Spiel nur mit 1:0, danach folgten zwei Unentschieden gegen die DJK Märkisch und den SuS Niederbonsfeld. „Danach haben wir dann aber gezeigt, dass wir Fußball spielen können“, so Leunens. Seine Mannschaft bezwang im weiteren Verlauf des Turniers Hedefspor Hattingen mit 4:2, siegte gegen die Sportfreunde Niederwenigern mit 3:0 und schlug die SG Welper mit sage und schreibe 12:0 – wohlgemerkt in zwölf Minuten. Auch in der Liga waren die Hattinger in dieser Saison das Maß aller Dinge: Bei zehn Siegen und nur einem Unentschieden standen sie dort in der Endabrechnung ebenfalls ganz oben.

Zweiter wurde bei der Stadtmeisterschaft mit zwölf Punkten die DJK Märkisch. Deren Trainerteam bestehend aus André Stommel und Dincay Kocabey befand, ihr Team habe „eine super Leistung“ gezeigt.

Auf Platz drei und vier landeten die Sportfreunde Niederwenigern und Hedefspor Hattingen. Fünfter wurde die SG Welper, Sechster der TuS Hattingen III und Letzter der SuS Niederbonsfeld. Trotz aller Tabellen, Punkte und Torverhältnisse befand Märkisch-Coach Dincay Kocabey schließlich: „Hier geht doch der Spaß vor.“

Für den TuS I kamen zum Einsatz: Liam Kaspers, Eward Schmidt, Ben Schottes, Max Becker, Tom Reimann, Yasin Akkan, Tim Leunens, Luis Sohlmann, Luis Pareira Saraiva, Nick Ciupka, Nick Johannes, Timo Böhm