TSG Sprockhövel in der Bundesliga

Simon Bukowski brachte die TSG mit 1:0 in Führung.Foto:Manfred Sander
Simon Bukowski brachte die TSG mit 1:0 in Führung.Foto:Manfred Sander
Foto: Fischer

Sprockhövel.. 1. FC Gievenbeck -
TSG Sprockhövel 1:1

Sie haben es wirklich geschafft. Die A-Junioren der TSG Sprockhövel sorgten für einen der größten Erfolge in der Geschichte des Vereins. Sie sind in die Bundesliga aufgestiegen.

Zwar schaffte die TSG am letzten Spieltag nicht den angestrebten Sieg gegen den 1. FC Gievenbeck, doch der bisherige Tabellenführer SC Verl verlor gegen Paderborn, womit die TSG wegen des besseren direkten Vergleichs gegenüber Verl den Sprung auf Platz eins schaffte. „Ja, jetzt ist es amtlich. Wir sind Bundesliga“, sagte TSG-Jugendleiter Jürgen Homberg nach dem Abpfiff.

„Ja, jetzt ist es amtlich. Wir sind Bundesliga“, sagte Sprockhövels Jugendleiter Jürgen Homberg nach dem Abpfiff.

Die Sprockhöveler haben am letzten Spieltag also eine unglaubliche Aufholjagd mit dem Bundesliga-Aufstieg gekrönt. Vor der Partie gegen Gievenbeck hatten sie jedes Rückrundenspiel gewonnen und sich damit in eine hervorragende Ausgangsposition gebracht. Nur ein Punkt betrug der Rückstand.

Das letzte Saisonspiel war aber lange Zeit sehr zerfahren, doch in der 60. Minute sorgte Simon Bukowski für das 1:0. Auch das Gegentor in der Nachspielzeit konnte die TSG nicht mehr schocken. „Wir hatten zwei Informanten in Paderborn“, so Jürgen Homberg. „Wir wussten nach dem Schlusspfiff, dass wir aufgestiegen sind.“

Tore: 0:1 Simon Bukowski (60.), 1:1 (90.+2).
TSG: Weber, Höltke, Kwadwo, Oberdorf, Akgül (55. Schrepping), Elezovic, Karaca, Bukowski, Maldea, Heiserholt (74. Seker), Ciccarelli.