TG Hiddinghausen gelingt der Aufstieg

Spielt auf Position zwei bei der TG Hiddinghausen und gab in dieser Saison keinen Punkt ab: Barnet Meißner.
Spielt auf Position zwei bei der TG Hiddinghausen und gab in dieser Saison keinen Punkt ab: Barnet Meißner.
Foto: WAZ

Sprockhövel..  Vier Spiele, vier Siege. Das ist die Bilanz der Herrenmannschaft des Tennisvereins TG Hiddinghausen in der nun abgelaufenen Wintersaison. Diese vier Erfolge bescheren der TG nun den Aufstieg aus der Kreisklasse in die Kreisliga.

Den letzten Auftritt in der Winterspielzeit hatten die Hiddinghäuser am vergangenen Samstag beim Spiel gegen die TG Bochum-Süd II. Schon nach den Einzelpartien lag die Mannschaft um Topspieler Thomas Kootz mit 3:1 in Führung. Das Doppel mit eben jenem Thomas Kootz und Barnet Meißner machte dann den Sieg und damit auch den Aufstieg perfekt.

Neben den an eins und zwei gesetzten Kootz und Meißner gehören auch Thorge Kiwitt, Janis Halbach, die Brüder Johannes und Matthias Tewes, sowie Steffen Bents zum ungeschlagenen Aufstiegsteam der TG Hiddinghausen.

Um den Aufstieg in die Kreisliga zu feiern, war das wohl wichtigste Spiel das gegen den TC Friedrich der Große, der als größter Konkurrent um den Aufstieg galt, doch auch den TC schlugen die Hiddinghäuser mit 4:2 relativ souverän.

„Wir haben eigentlich alle Spiele souverän heruntergespielt“, sagte Barnet Meißner, der erst vor dieser Saison zur TG Hiddinghausen wechselte. „An Position eins sind wir mit Thomas Kootz richtig gut besetzt und auch ich hab an Position zwei immer meine Punkte geholt. Von daher war es schwer uns zu schlagen. Das vorentscheidende Spiel hatten wir ja bereits gewonnen und am Samstag war es eigentlich nur noch Formsache.“

Am 10. Mai geht für die Hiddinghäuser dann die Sommersaison in der Kreisliga los. Erstes Spiel findet dann auf der Tennisanlage in Hiddinghausen an der Albringhauserstraße statt. Erster Gegner ist dann Gelb-Rot Horst I. Und auch hier soll wenn möglich am Ende der Spielzeit der Aufstieg stehen. Dazu müssten neben dem Auftaktspiel gegen Horst vier weitere Spiel erfolgreich bestritten werden.

„Wir sind, abgesehen von Thomas Kootz, der ja schon ein bisschen älter ist, eine junge Truppe“, sagt Barnet Meißner, der zuvor für den TC Friedrich der Große und den TC Hohenstein aktiv war. „Wir treffen uns alle regelmäßig und haben einfach richtig Bock Tennis zu spielen. Als ich zu dieser Saison zu der Mannschaft hinzugestoßen bin, haben mich die Jungs richtig gut aufgenommen. Es macht Spaß.“

Und da muss die Kreisliga oder die Bezirksliga ja nicht den Schluss bedeuten. „Wir wollen zusehen, dass wir so schnell wie möglich in noch einmal aufsteigen und dann in der Bezirksliga spielen. Ob nicht noch mehr drin ist, gucken wir dann“, so Meißner weiter.