Sprockhövel schafft Klassensprung

Sprockhövel im Angriff: In dieser Szene bleibt aber Wanne-Eickels Torwart Sieger im Zweikampf mit TSG-Spieler Fynn Tackenberg.Foto:Walter Fischer
Sprockhövel im Angriff: In dieser Szene bleibt aber Wanne-Eickels Torwart Sieger im Zweikampf mit TSG-Spieler Fynn Tackenberg.Foto:Walter Fischer
Foto: Fischer

Sprockhövel.. TSG Sprockhövel -
DSC Wanne-Eickel 1:0

Und noch ein Aufsteiger bei der TSG Sprockhövel. Am letzten Spieltag hat die C-Jugend den DSC Wanne-Eickel noch abgefangen und steigt damit in die Landesliga auf.

Die Ausgangslage war klar. Bei drei Punkten Rückstand auf den DSC musste ein Sieg her, um noch Meister zu werden. Bei Punktgleichheit entscheidet im Jugendfußball der direkte Vergleich, und das Hinspiel hatten die Sprockhöveler in Wanne-Eickel mit 2:0 gewonnen.

Es war also ein echtes Endspiel um Meisterschaft und Aufstieg. Die Nervosität war den Spielern im sehr gut gefüllten Baumhof auch anzumerken. Die TSG war in der ersten Halbzeit das spielbestimmende Team, ohne sich freilich entscheidend gegen die tief und kompakt stehenden Gäste durchsetzen zu können. Wanne-Eickel reichte ja ein Unentschieden zur Meisterschaft. Dementsprechend lauerte der DSC nur auf Konter, ohne allerdings dem Tor von Joel Küpper gefährlich werden zu können. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeitpause. Nach dem Wechsel erhöhte die TSG den Druck auf die Gäste. Der Ball lief besser, das Kombinationsspiel wurde sicherer. Letztendlich war es aber ein schwerer Abwehrfehler des DSC Wanne-Eickel, der das Spiel entscheiden sollte.

Thore Guthoff trifft zum 1:0

Ein Missverständnis zwischen dem Torwart und einem Abwehrspieler nutzte Thore Guthof aus Nahdistanz zum 1:0 (55.). Nach dem Tor machten die Gäste natürlich auf. Die TSG geriet in der Schlussphase häufiger unter Druck, doch Wanne-Eickel konnte die gute Abwehr der Sprockhöveler bis zum Schlusspfiff nicht knacken.

Am Ende siegte die Elf vom Baumhof in einem spannenden, harten, aber stets fairen Spiel knapp aber verdient. Die Gäste zeigten Größe nach der bitteren Niederlage und verließen als fairer Verlierer den Platz. Und die TSG hat in dieser Saison den härtesten Rivalen um die Meisterschaft zum zweiten Mal geschlagen und errang dadurch verdient den Titel und den Aufstieg in die Landesliga.

Tor: Thore Guthof (55.).
TSG: Joel Küpper, Batuhan Albayrak, Pierre Nolte, Max Michels, Fynn Tackenberg, Dusan Nilovic, Amar Tabakovic, Melvin Najdanovic, Davie Scholtes, Marc Wiederholz, Justus Oxfort, Maurice Ziwick, Leon Herweg, Canbolat Türkucar, Thore Guthof.