Sprockhövel in Schalke unter Wert geschlagen

FC Schalke 04 II -
TSG Sprockhövel 42:25

TSG: Jäger, Tosch; Schuppert (4), Späth (2), Lüderitz (2), Kümper (1), van de Hoeve (2), Ebel (5), Heeger, Böhmer (1), Bötzel (3), Ruthenbeck (5/1), Jedhoff.

Die TSG Sprockhövel hatte bei ihrem Spiel in der Handball-Kreisliga keine Chance beim Tabellenführer FC Schalke 04 II. Trainer Marcus Gerhardt war allerdings der Meinung, dass seine Mannschaft beim 25:42 zu hoch geschlagen worden war. Bis zur Pause zog sich die TSG wirklich nicht schlecht aus der Affäre, lag nach 30 Minuten mit 14:19 zurück. „Das war noch ganz okay“, sagte Gerhardt, der erneut auf mehrere Verletzte verzichten musste. Zudem schonte er ab der 20. Minute den angeschlagenen Mittelmann Marc Kümper. Nach der Pause nutzte Schalke eiskalt aus, dass die Sprockhöveler den Kopf verloren und zu früh und zu schlecht vorbereitet abschlossen. „So haben wir etliche Gegenstöße bekommen“, sagte Gerhard. „Schalke hat einfach auch eine starke Mannschaft.“