Sprockhövel II trifft erst in Hälfte zwei

FC Gevelsberg Vogelsang II -
TSG Sprockhövel II 3:3

Tore: 1:0 (15.), 2:0 (18.), 3:0 (53.), 3:1 Bushbakaran Mutthutamby (54.), 3:2 Matthias Kessler (61.), 3:2 Pierre Lück (89.).
TSG: Blankennagel, Lück, Tackenberg (59. Kessler), Wantia, Mazur (61. Strodka), Wingert (68. Grote), Kötter, Latifi,Mutthutamby, Triestram.

Ohne gelernten Torwart trat die TSG Sprockhövel II am Dienstagabend beim FC Gevelsberg Vogelsang II an. Nach einem zwischenzeitlichen 0:3-Rückstand kam die Mannschaft von Trainer Martin Franczyk aber noch einmal zurück und schaffte es das Spiel kurz vor Schluss noch auszugleichen. Endstand der Partie war somit 3:3.

„In der erste Hälfte haben wir die Präzision in unserem Passspiel vermissen lassen“, sagte Martin Franczyk. „Außerdem haben wir im Spielaufbau sehr viele einfach Fehler gemacht, die dann zu den Toren geführt haben.“ Nach dem dritten Gegentreffer wurde es aus Sicht der Sprockhöveler dann aber besser. In der 54. Minute traf Winterzugang Bushbakaran Mutthutamby zum 1:3. Der eingewechselte Matthias Kessler traf nur wenige Minuten später, ehe Pierre Lück per Kopf kurz vor Spielschluss den Ausgleich markierte. „Dafür, dass wir bisher nur zwei Mal trainieren konnten, war die zweite Halbzeit schon ganz in Ordnung“, so Franczyk.