Sprockhövel hält gegen Schalke gut mit

TSG-Kapitän Raoul Meister leitete den Sprockhöveler Treffer mit einem langen Ball ein.
TSG-Kapitän Raoul Meister leitete den Sprockhöveler Treffer mit einem langen Ball ein.
Foto: Fischer / WAZ FotoPool

Sprockhövel..  Fußball-Oberligist hat sich ein intensives Duell mit dem Regionalligisten FC Schalke 04 geliefert. Am Ende gewannen die Königsblauen, bei denen Ex-Nationalspieler Gerald Asamoah eine Halbzeit lang mit von der Partie war, mit 3:1.

Die Elf von Sprockhövels Trainer Robert Wasilewski sah anders aus als im Test am Dienstag, in dem er gegen die U23 von RW Oberhausen viele A-Jugendliche eingesetzt hatte. Mit Leroy Kwadwo in der Innenverteidigung und Finn Heiserholt standen aber zwei Nachwuchskräfte von Beginn an auf dem Platz.

Asamoah trifft zum 0:1

Die Sprockhöveler brauchten ein wenig, um in die Partie zu finden. Und das bestrafte Schalke ziemlich schnell. Nach gerade einmal vier Minuten eroberten die Gäste den Ball, der mit wenigen Ballkontakten zum völlig freien Gerald Asamoah gelangte. Der Ex-Profi konnte sich die Ecke aussuchen und ließ Patrick Knieps im TSG-Tor mit seinem souveränen Abschluss ins lange Eck keine Chance.

Rund 20 Minuten brauchten die Baumhof-Elf, aber dann war sie voll da. Die Initialzündung dazu lieferte mit Pascal Itter allerdings ein Schalker. TSG-Kapitän Raoul Meister schlug einen langen Diagonalball in die Spitze, wo aber eigentlich nur Itter lauerte. Der wollte den Ball zu Torhüter Volkan Ünlü zurückspielen, aber dieser kam ihm schon entgegen – das Leder trudelte an ihm vorbei über die Linie (23.).

Jetzt war es ein Duell auf Augenhöhe. Hasan Ülker versetzte Daniel Geissler, und Ünlü musste sich strecken, um den Schuss noch am Tor vorbei zu lenken. Auf der anderen Seite kam Tanju Öztürk nach einem Freistoß an den Ball, setzte ihn aber neben das Tor (25.). Tim Dudda prüfte Ünlü zwei Mal innerhalb von einer Minute, erst mit einem Schlenzer, dann mit einem Freistoß (37., 38.). Noch vor der Pause ging Schalke allerdings erneut in Führung: Patrick Knieps kam beim Herauseilen gegen Pascale Talarski zu spät, den fälligen Elfmeter verwandelte der Gefoulte zum 2:1 (45.).

Talarski war es auch, der mit dem letzten Treffer der Partie nach 68 Minuten den Endstand herstellte. Nach der Pause legten die Schalker noch einmal zu, die TSG kam kaum zu Möglichkeiten. Die letzte hatte erneut Dudda, dessen unter der Mauer her geschossener Freistoß knapp am Tor vorbei ging.

Nächster Testspielgegner der TSG ist am kommenden Sonntag der FC Brünninghausen.

TSG Sprockhövel -
FC Schalke 04 U23 1:3

Tore: 0:1 Gerlad Asamoah (4.), 1:1 Pascal Itter (ET, 23.), 1:2 Pascale Talarski (FE, 45.), 1:3 Pascale Talarski (68.).
TSG: Knieps, Schulz (75. Oberdorf), Rößler (75. Gremme), R. Meister, Kwadwo (46. Padovan), H. Ülker (70. Akgül), Dudda (75. Oberc), Hodzic (75.Karaca), Antwi-Adjej (75. Kost), Heiserholt (61. Wasilewski), Akyürek (46. Porrello).
S04: Ünlü, Öztürk, Itter, Fritz, Neidhart, Geissler (46. Nietfeld), Schumacher (75. Malsam), Talarski, Asamoah (46. Rathgeber), Nakagawa (46. Pick).