Sportfreunde-Reserve kommt nicht mehr ran

Spielte 90 Minuten für die Sportfreunde: Martin Rolfes.
Spielte 90 Minuten für die Sportfreunde: Martin Rolfes.
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Wie eine Mannschaft bei einem Fußballspiel nicht auftreten sollte, demonstrierte die Reserve der Sportfreunde Niederwenigern am Sonntagnachmittag. Beim 2:3 überließ sie in der ersten Halbzeit dem SV Kray 04 das Spiel und mauserte sich erst nach der Halbzeit.

„Bei uns lief im ersten Durchgang gar nichts zusammen“, gab Trainer Jens Haase zu. Seine Elf verlor die Zweikämpfe, ließ den Gegenspielern zu viel Raum, brachte keine vernünftigen Passspiel zustande und wirkte insgesamt sehr nervös. Ein Glück, dass es nach zehn Minuten noch nicht 0:4 stand, denn die Chancen dazu waren da. Der erste Gegentreffer fiel nach einer Kombination (27.), der zweite per direktem Freistoß (39.). Beim 0:3 kassierte SFN-Torhüter Alexander Wykrota einen Schuss von der Außenlinie ins kurze Eck.

Nach der Halbzeit zeigten sich die Sportfreunde aber. „Ich habe ihnen in der Pause ruhig aber deutlich gesagt, was ich vom Spiel halte“, so Haase. Das hatte die Wirkung, dass die Wennischen noch mal ran kamen. Nico Serrano-Nieto legte Tobias Nickel das 1:3 auf und verkürzte nach einer schönen Einzelaktion auf 2:3. Mehr war nicht drin.

SV Kray 04 -
Sportfreunde Niederwenigern II 3:2

Tore: 1:0 (27.), 2:0 (39.), 3:0 (59.), 3:1 Tobias Nickel (67.), 3:2 Nico Serrano-Nieto (74.).
SFN: Wykrota, Rüttgers, Neuhaus, Brüning (46. Moysich), Beran, Kizan, Schmischke (72. Paas), Ebert, Schönert (41. Nickel), Serrano-Nieto, Rolfes.