SG Ruhr schwimmt um die vorderen Plätze

Die fünfte Mannschaft der SG Ruhr erreichte den dritten Platz.
Die fünfte Mannschaft der SG Ruhr erreichte den dritten Platz.
Foto: privat

Hattingen..  Nach dem Verbleib der SG Ruhr-Mannschaften in der 2. Bundesliga-West rückte nun der Nachwuchs, verstärkt durch ältere aktive Schwimmer bei den weiteren Liga-Wettkämpfen in den Vordergrund. Bereits im Vorfeld zu den jeweiligen Wettkampf-Terminen entwickelten sich die Mannschaftsaufstellungen zu einer Lotterie. Durch das in diesem Jahr besonders starke Aufkommen der saisonalen Erkrankungen hatten die Trainer die undankbare Aufgabe kurzfristig erkrankte Kinder so zu ersetzen, dass die jeweilige Mannschaft nicht abgemeldet werden musste. Kinder und Eltern wurden dazu manchmal erst am Vorabend des Wettkampfs über ihren Start informiert .

Internes Duell

In der Landesliga bestritt die weibliche dritte Mannschaft gegen weitere 19 Mannschaften aus Westfalen und dem Rheinland einen intensiven Wettkampf und holte sich den fünften Platz mit 12.529 Punkten. Dabei hatte Katharina Ihde (SG Ruhr e.V.) mit 582 Punkten über 50m Freistil in der Zeit von 0:27,82 die höchste Ausbeute.

In der Südwestfalenliga kam nach dem Abstieg der zweiten Herren-Mannschaft zu einem internen Duell mit der dritten Mannschaft. Für Mannschaft zwei war der direkte Aufstieg angepeilt und so startete mit Nicolas Kowalczyk, Johannes Malz, Nicolas Jochum , Luca Marco Heerdt alle SG Ruhr e.V.), Luc Dewulf (VfL Niederwenigern), Konstantin Koch und Dominik Vogel (beide SG Welper) das wesentlich stärkere Team, mit der kleinen Hoffnung, dass Mannschaft drei den Abstieg verhindern kann. Trotz Platz zwei mit 11162 Punkten verpasste die Mannschaft den Wechsel in die höhere Liga leider doch. Dafür hielt die dritten Mannschaft die weitere Zugehörigkeit zur Südwestfalenliga

Maike Köhne (SV Hattingen) half, da sie in der 2. Bundesliga-West nicht zum Einsatz gekommen war, ihren Kameradinnen der vierten Mannschaft aus. Sie erreichten bei einem Gesamtergebnis von 11256 Punkten den dritten Platz. In der Einstiegs-Liga gab der Verein den jüngeren Schwimmern Gelegenheit ihre guten Zeiten über ihre jeweils starken Strecken für die Mannschaft umzusetzen. Die fünfte Mannschaft bildeten die jüngsten Mädchen: Lea Backhaus, Johanna Fries (SG Welper), Anna-Lena Hagemann (VfL Niederwenigern), Annika Brass, Lara Kindermann (beide SG Welper), Giulia Marchetti und Alexandra Schulze Pellengahr ( SG Ruhr e.V.). Diese wurden von den beiden erfahrenen Schwimmerinnen Lisa Sauerwein (VfL Niederwenigern) und Jacqueline Wreschinski (SG Ruhr e.V.) unterstützt. Nach der Doppelrunde mit 2 x 13 Wettkampfstrecken hatten sie mit 8390 Punkten einen tollen dritten Platz von zehn Teams erreicht.