Schlussspurt für TSG II und den Hiddinghauser FV

Martin Franczyk muss mit der TSG Sprockhövel II noch zweimal gewinnen.
Martin Franczyk muss mit der TSG Sprockhövel II noch zweimal gewinnen.
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Sprockhövel..  Eine Sprockhöveler Mannschaft wird mit Sicherheit den Weg aus der Kreisliga A in die B-Liga antreten müssen. Die schlechteste Ausgangssituation hat derzeit wohl der TuS Hasslinghausen, aber auch die TSG Sprockhövel II und der Hiddinghauser FV stecken mitten im Abstiegskampf.

Das vom Papier her einfachste Restprogramm hat wohl die TSG Sprockhövel II. Das Team von Trainer Martin Franczyk spielt am Sonntag zu Hause gegen Ararat Gevelsberg (15 Uhr), ehe es am letzten Spieltag gegen den SC Berchum/Garenfeld II geht. „Die Mannschaft steht nach der 0:5-Niederlage gegen Cemspor in der Pflicht“, sagt Martin Franczyk. „Wir brauchen aus den zwei kommenden Partien zwei Siege.“ Gegen Ararat muss Franczyk auf Mikael Blixt und Marcel Kötter verzichten. „Für Ararat geht es um nichts mehr“, sagt Franczyk. „Aber ich glaube nicht, dass Ararat mit halber Kraft spielen wird. Viele Vereine wollen, dass wir absteigen.“

Eine ganz schwierige Aufgabe steht dem Hiddinghauser FV bevor. Die Mannschaft von Trainer Volker Simon tritt auswärts beim Spitzenreiter BW Voerde an. Anstoß ist um 15 Uhr. Bei einer Niederlage droht dem HFV das erstmalige Abrutschen auf einen Abstiegsplatz. Für die Hiddinghauser geht es gegen den besten Sturm der Liga. Voerde schoss bereits 96 Tore. Genau ein Drittel davon erzielte Michael Huwald.