Schalke spielt TuS-Reserve in Grund und Boden

Sebastian Camman (re.) verletzte sich an der Schulter.Foto:Manfred Sander
Sebastian Camman (re.) verletzte sich an der Schulter.Foto:Manfred Sander
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen.. FC Schalke 04 -
TuS Hattingen II 41:24

Mit einer überaus hohen 24:41-Niederlage kehrte die Zweitvertretung des TuS Hattingen vom FC Schalke 04 zurück. Die Königsblauen überzeugten vom Anpfiff an und ließen dem TuS nicht den Hauch einer Chance.

Die Schalker gingen äußerst motiviert in die Partie und spielten den TuS mit großer Dynamik und Schnelligkeit zunächst in Grund und Boden. Jeder auch noch so kleine Fehler der Mannschaft von Trainer Bernd Vatter wurde gnadenlos bestraft. „In der ersten Halbzeit hatten wir rein gar nichts entgegenzusetzen. Erst nach dem Wechsel haben wir uns dann ein wenig aufgerappelt“, sagte Bernd Vatter.

Während die Schalker nicht mehr mit der letzten Konsequenz unterwegs waren, bemühten sich die Hattinger um Schadensbegrenzung. Der TuS kam viel besser ins Spiel und verlor die zweite Halbzeit lediglich mit 15:18.

Bernd Vatter konnte in Schalke nur auf acht Feldspieler zurückgreifen. Darunter war mit Ramon Becker auch schon ein Spieler aus der Drittgarnitur, die ja vorher schon in der gleichen Halle gegen Schalke II gespielt und 28:32 verloren hatte. Und dann ereilte den TuS Hattingen II auch noch das Pech, dass nach Lukas Holl, der schon nach fünf Minuten mit einer Schulterverletzung passen musste, auch noch Sebastian Cammann zehn Minuten vor Schluss mit einer ähnlichen Blessur ausfiel.

Ein Sonderlob ihres Trainers bekamen die beiden A-Jugendlichen Constantin Drüppel und Nils Johannes.

Abstiegssorgen haben die Hattinger aber keine mehr. Auch gegen den VfL Gladbeck, der nunmehr an die vorletzte Stelle abgerutscht ist und den TuS nach Punkten noch einholen könnte, hat der TuS im direkten Vergleich die Oberhand behalten.

„Spielfilm“: 7:3, 12:6, 23:9 (Hz.), 26:14, 35:22, 41:24.
TuS: Lük, Sellmann; Cammann (9), C. Drüppel (6), Dolata (5), Johannes (3), Schönenborn (1), Gornik, Holl, Becker.