SC Obersprockhövel feiert Platz sieben

Traf in der 30. Minute zum 1:0 für den SC Obersprockhövel und leitete damit die Saisonabschlussfeier ein: Tim Gummersbach. Später erzielten dann nochDustin Najdanovic und Tobais Voshage die Tore zum 3:1-Endstand.Foto:Walter Fischer
Traf in der 30. Minute zum 1:0 für den SC Obersprockhövel und leitete damit die Saisonabschlussfeier ein: Tim Gummersbach. Später erzielten dann nochDustin Najdanovic und Tobais Voshage die Tore zum 3:1-Endstand.Foto:Walter Fischer
Foto: Fischer

Sprockhövel.. SC Obersprockhövel -
Hasper SV 3:1

Durch den 3:1-Heimerfolg über den Hasper SV hat der SC Obersprockhövel endgültig das geschafft, was ihm am Anfang der Saison nur die optimistischsten unter den Optimisten zugetraut haben: Den Klassenerhalt zu schaffen und die Saison sogar auf einem einstelligen Tabellenplatz zu beenden.

Für die Mannschaft des Trainergespanns, bestehend aus Sascha Höhle und Jörg Niedergethmann, ebnete Tim Gummersbach durch seinen Führungstreffer in der 30. Minute den Weg zum Sieg. Die Vorentscheidung besorgte Dustin Najdanovic zehn Minuten nach Wiederanpfiff, ehe Tobias Voshage eine Viertelstunde vor Schluss die Partie endgültig entschied. Alle drei Treffer waren sehenswert herauskombiniert worden. Der Hasper Ehrentreffer in der 84. Minute schmälerte da nur gering den Erfolg, auch wenn SCO-Trainer Sascha Höhle ihn als „ein bisschen doof“ deklarierte.

Ein etwas größeres Manko hatte Höhle aber woanders ausgemacht: „Ohne zu übertreiben, das hätte 8:1 ausgehen müssen. Wir haben halt versucht, dem ‘Ramo’ noch einen aufzulegen.“ Ramovic, in fast jeder Saison einer der besten Torschützen der gesamten Liga, stürmt in Zukunft für den VfB Schwelm. Ein letzter Treffer im Trikot des SCO war ihm allerdings nicht vergönnt.

Drei Niederlagen in der Rückrunde

Im letzten Spiel der Saison ließen die Trainer dann auch nochmal die ran, die im Laufe der Saison auf weniger Spielzeit gekommen waren oder den Verein im Sommer verlassen werden. „Ich denke, so war es ein schöner Abschluss“, sagte Höhle, auch mit Blick auf die den geplanten Saisonausklang mit allen Mannschaften des Vereins.

Zum schier unfassbaren siebten Tabellenplatz gibt Höhle eine relativ nüchterne Aussage: „Platz sieben ist schön.“ Nichtsdestotrotz weiß auch er den Sprung einzuordnen, den seine Mannschaftgemacht hat: „Wir haben in der Rückrunde drei Spiele verloren. Mit Platz sieben hat wirklich niemand gerechnet.“

Der Sommer wird in Obersprockhövel eine Zeit des Umbruchs werden. Im Hinblick auf die kommende Landesliga-Saison stehen bereits vier Neuzugänge fest. Einer von ihnen assistierte, wenn auch nicht ganz freiwillig, bei der großen Saisonabschlussfeier des SCO: Haspers Mirco Heinzer wechselt zur neuen Spielzeit an den Schlagbaum.

Tore: 1:0 Tim Gummersbach (30.), 2:0 Dustin Najdanovic (55.), 3:0 Tobias Voshage (75.), 3:1 (84.).
SCO: Gosing, Schwoche, Busch (46. Hofmann), Voshage, Gummersbach, Schaub (63. Hustert), Sieweke, Ramovic (81. Joppe), Eshetu-Hassen, Voshage, Najdanovic.