Rückschlag für Niederwenigern

Auch Niederwenigerns Kreativspieler David Moreno (rechts) hatte gegen Amern Schwierigkeiten.
Auch Niederwenigerns Kreativspieler David Moreno (rechts) hatte gegen Amern Schwierigkeiten.
Foto: Socrates Tassos/FUNKE Foto Servi

Hattingen..  Im ersten Spiel in der Relegation um den Abstieg in die Bezirksliga verloren die Sportfreunde Niederwenigern gegen VSF Amern mit 0:1

Dass es in dieser Partie schon um so einiges geht, war beiden Mannschaften von Beginn an anzumerken. Vor etwa 600 Zuschauern, davon etwa 300 Unterstützern aus Niederwenigern, tasteten sich die Kontrahenten erst einmal langsam heran. Die Anspannung und Nervosität war auf beiden Seiten zu spüren. Die ersten Annäherungen an das gegnerische Tor gab es von den Gastgebern. Aber mehr als zwei Halbchancen ließen die Sportfreunde in der ersten Hälfte nicht zu. Die Mannschaft vom Trainergespann Jürgen Margref und Dietmar Klinger kam in Halbzeit eins aber auch nicht richtig gefährlich vor Amerner Tor. Die Hattinger Offensivbemühungen mündeten in zwei Weitschüsse von Steffen Köfler und Marius Müller, die jedoch nichts einbrachten.

„Amern stand in der Defensive richtig gut und eng und wir hatten es schwer Torchancen zu kreieren“, sagte SFN-Abteilungsleiter Berthold Pieper. „Zehn Minuten vor der Halbzeit haben wir uns dann allmählich an den Naturrasen gewöhnt und etwas die Kontrolle übernommen.“

Sportfreunde zu harmlos

Nach dem Seitenwechsel war die Kontrolle dann aber wieder dahin. Amern spielte keinen richtig guten Fußball, war aber am Drücker und hätte nach der Pause durchaus in Führung gehen können. Die Schussversuche der Gastgeber wurden immer gefährlicher. Den Sportfreunden hingegen fiel nicht besonders viel ein. Die beste Gelegenheit hatte in der 65. Minute Sascha Friedrich, doch sein Schuss klatsche an den Pfosten. Fünf Minuten später musste Friedrich dann aber von Platz. Der Angreifer sah wegen Foulspiels die Rote Karte.

Je länger das Spiel dauerte, desto mehr war davon auszugehen, dass dieses Spiel 0:0 enden würden, was den Sportfreunden nicht ungelegen gekommen wäre, aber daraus wurde nichts. In der 89. Minute verloren die Hattinger im Mittelfeld den Ball und Amern spielte mit einem langen Pass Stürmer Rene Jansen frei, der nicht lang zögerte und den Ball ins Tor beförderte. Bei diesem Ergebnis blieb es dann.

„Wir haben gegen eine schwache Mannschaft 0:1 verloren“, sagte Bertold Pieper. „Dass wir so schlecht spielen, hätte ich nicht gedacht. Die Belastung war bei einigen Spielern doch wohl zu hoch. Das war einfach deutlich zu wenig. Es sah nicht nach Abstiegskampf aus. Und nun haben wir gegen Wuppertal ein richtiges Endspiel, egal wie das andere Spiel ausgeht.“ Das wohl entscheidende Spiel gegen Grün-Weiß Wuppertal steigt am Mittwoch in Niederwenigern.

VSF Amern -
SF Niederwenigern 1:0

Tore: 1:0 (89.).
SFN: Paries, Angerstein, Lünemann, Köfler, Rast, N. Lümmer, Müller, Enz, Friedrich, Moreno, Machtemes.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE