Rot-Weiße haben Hinspiel gegen Wiemelhausen nicht vergessen

TuS-Torwart Ingo Müller wurde im Hinspiel sechsmal bezwungen.
TuS-Torwart Ingo Müller wurde im Hinspiel sechsmal bezwungen.
Foto: WAZ FotoPool

Hattingen..  Sechs Gegentore kassierte Torwart Ingo Müller im Hinspiel gegen Concordia Wiemelhausen II. Dabei wurde der Keeper von seinen Vorderleuten regelrecht im Stich gelassen. Nun empfängt der TuS Hattingen am Sonntag die Gäste aus Bochum (15 Uhr) und will gerade in der Defensive deutlich besser agieren als noch im ersten Vergleich.

„In der Hinrunde haben wir ohnehin zu viele Gegentreffer kassiert“, sagt TuS-Trainer Christian Czajka. „Aber wir haben uns ja deutlich stabilisiert und gehen in der momentanen Situation wohl auch als Favorit in dieses Spiel.“ Als Tabellendritter haben die Hattinger durchaus noch Chancen den zweiten Rang, der ein Relegationsplatz ist, zu erobern. Ausrutscher sollte der TuS Hattingen daher vermeiden. „Wir wissen um die aktuelle Tabellensituation, aber wir dürfen auch nicht zu verbissen spielen, sondern müssen konzentriert, aber auch kreativ auftreten“, erklärt Czajka. „Zuletzt waren wir, als wir schon auf der Siegerstraße waren, etwas zu nachlässig. Gegen Concordia dürfen wir uns das nicht erlauben.“

Bis auf den Dauerverletzten Dennis Weber, der sich zurzeit mit einem Kapselriss und einer Bänderverletzung am rechten Mittelfinger herumschlägt, stehen alle Spieler gegen Concordia Wiemelhausen II zur Verfügung.