Rot-Weiß peilt den Gruppensieg an

Karl-Heinz Haude von der TG Rot-Weiß Hattingen gehört sicher zu den stärksten Spielern in der Westfalenliga. Auch im Heimspiel gegen die TG Westhofen setzte er sich in seinem Einzel ganz sicher mit 6:0 und 6:1 durch.  Foto:Manfred Sander
Karl-Heinz Haude von der TG Rot-Weiß Hattingen gehört sicher zu den stärksten Spielern in der Westfalenliga. Auch im Heimspiel gegen die TG Westhofen setzte er sich in seinem Einzel ganz sicher mit 6:0 und 6:1 durch.  Foto:Manfred Sander
Foto: FUNKE Foto Services
Ein erfolgreiches Wochenende für die Teams der TG Rot-Weiß Hattingen in der Tennis-Westfalenliga.

Hattingen..  Herren 60: TG RW Hattingen - TG Westhofen5:4
Durch diesen knappen und überaus glücklichen Sieg gegen die TG Westhofen haben sich die Hattinger eine hervorragende Ausgangsposition im Kampf um den Gruppensieg geschaffen. Die Rot-Weißen profitierten sowohl im Einzel als auch im Doppel von verletzungs- bzw. krankheitsbedingten Aufgaben von Westhofener Spielern.

Nach den Einzeln stand es 3:3. Karl-Heinz Haude, Klaus Winterwerb und Horst Hackenbracht, der sich nach seinem klar verlorenen zweiten Satz nervenstark im Match-Tie-Break durchsetzte, sorgten für die Punkte. Es hätte durchaus auch 4:2 für die Gastgeber stehen können, doch gab Wilfried Boskamp im „handballinternen Match“ gegen den 95fachen Nationalspieler Heiner Möller trotz guter Möglichkeiten im ersten Satz noch eine 5:4-Führung ab. Im zweiten Satz machte Möller dann den Sack zu, bevor Boskamp seine Aufholjagd nach dem 0:3 noch erfolgreich beenden konnte.

Ein Muskelfaserriss von Westhofens wohl bestem Spieler Djerdj Simic bei eigener 3:1-Führung im Doppel brachte die Gastgeber dann endgültig auf die Siegerstraße. „Dieses Doppel hätten Klaus Winterwerb und Manfred Slawiczek wohl nicht gewinnen können“, sagte Rot-Weiß-Spieler Wilfried Boskamp, der sich nach dem klaren Sieg von Karl-Heinz Haude mit Rolf Busse mit seinem Teamgefährten über einen glücklichen Sieg freuen konnte.

Rot-Weiß: Karl-Heinz Haude 6:0/6:1, Rolf Busse 4:6/2:6, Norbert Langer 5:7/0:6, Wilfried Boskamp 5:7/4:6, Klaus Winterwerb 1:2 (Aufgabe Westhofen), Horst Hackenbracht 6:4/0:6/10:6. Haude/Busse 6:1/6:2, Winterwerb/Manfred Slawiczek 1:3 (Aufgabe Westhofen), Boskamp/Walter Krohm 0:6/1:6.

Damen 60: TG RW Hattingen - TC Grün-Weiß Lippstadt 3:3
Die Damen 60 der Hattinger holten nach ihrem souveränen 5:1-Auftaktsieg beim TC Rot-Weiß Vreden einen weiteren wichtigen Punkt im Kampf um den Erhalt der Westfalenliga. Das 3:3 gegen den TC Grün-Weiß Lippstadt spiegelte am Ende auch das Leistungsverhältnis wider.

Spitzenspielerin Monika Boskamp tat sich anfangs sehr schwer. Erst nach einem 0:4-Rückstand verschwanden die ungewohnten Unsicherheiten. Dann ging die Post aber richtig ab und Boskamp gewann den Satz noch mit 6:4. Auch im zweiten Durchgang lag Boskamp zunächst mit 0:2 zurück, ehe sie sich aber klar durchsetzte. Klar durchsetzen konnte sich auch Angelika Hilger mit einer starken Leistung bei ihrem 6:1/6:1-Erfolg. Pech hatten Ute Lettau, die im ersten Durchgang Satzbälle ausließ und Cornelia Pottgießer, die erst im Match-Tie-Break verlor. Monika Boskamp und Brigitte Schmidt sicherten den Punkt dann im Doppel durch einen allerdings hart erkämpften Zwei-Satz-Erfolg.