Rot-Weiss Ahlen nimmt die Punkte mit

Da war noch alles in Ordnung: Hasan Ülker brachte die TSG Sprockhövel in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung.Foto:Jürgen Theobald
Da war noch alles in Ordnung: Hasan Ülker brachte die TSG Sprockhövel in der zehnten Minute mit 1:0 in Führung.Foto:Jürgen Theobald
Foto: FUNKE Foto Services

Sprockhövel.. TSG Sprockhövel -
Rot-Weiss Ahlen 1:3

Immer noch nicht. Fußball-Oberligist TSG Sprockhövel hat den Klassenerhalt noch nicht sicher. Am Sonntag unterlag die TSG im Baumhof Rot-Weiss Ahlen mit 1:3.

Zwar verlor Westfalia Herne in Hamm mit 1:3, doch Schlusslicht SV Zweckel verbuchte gegen den SuS Stadtlohn einen 5:1-Sieg. Zwei Spieltage vor Saisonende hat die TSG noch drei Punkte Vorsprung auf Herne und vier auf Zweckel. Es wird also doch noch einmal eng.

Sorgenvolle Gesichter also im Baumhof, dabei hätte es trotz des Nieselregens ein richtig schöner Tag werden können. Denn für gute Stimmung sorgte die A-Jugend, die am Vormittag in die Bundesliga aufgestiegen war und in der Halbzeit des Oberliga-Spiels von den Fans gebührend gefeiert wurde. Auch Trainer Andrius Balaika, der wegen eines Kreuzbandrisses an Krücken unterwegs war. TSG-Geschäftsführer André Meister gab den Jungs dann mit auf den Weg. „Wir freuen uns, euch hier in der nächsten Saison wiederzusehen. Entweder in der A-Jugend-Bundesliga oder bei den Senioren.“

Doch jetzt stellt sich halt doch die Frage, in welcher Liga die Senioren in der kommenden Spielzeit am Ball sein werden. Natürlich spricht immer noch viel für die Oberliga, auch die Leistung im Spiel gegen Rot-Weiss Ahlen, das um den Aufstieg kämpft und von zahlreichen Fans, die ihre Mannschaft auch lautstark nach vorne trieben, unterstützt wurde.

Doch die TSG hielt dagegen. Sie nahm, so wie von Trainer Robert Wasilewski im Vorfeld der Partie gefordert, den Kampf von Beginn an an. Und die Sprockhöveler spielten auch guten Fußball. Die Belohnung dafür: Nach zehn Minuten besorgte Hasan Ülker nach schönem Pass von Tim Dudda das 1:0.

Doch dann machte Ahlen Druck. Nach einem Schuss von Daniel Schäffer wurde der Ball zwar noch von Philipp Rößler von der Linie gekratzt (18.), doch fünf Minuten später glich Ahlen durch Damir Ivancicevic aus.

Nach dem Wechsel bot sich für die TSG die Chance zur erneuten Führung. Doch nach einem Konter, der von Hasan Ülker eingeleitet wurde, verpasste Tim Dudda das rechtzeitige Abspiel. Für Wasilewski war das eine der Schlüsselszenen der Partie.

Doch so riss Ahlen das Ruder durch die Treffer von Felix Backszat (73.) und Lennard Warweg (88.) noch einmal herum.

Keine Punkte also für Sprockhövel. Doch die müssen noch her, wenn es am Ende nicht doch noch eine böse Überraschung geben soll.

Tore: 1:0 Hasan Ülker (10.), 1:1 Damir Ivancicevic (24.), 1:2 Felix Backszat (73.), 1:3 Lennard Warweg (88.).
TSG: Knieps, Schulz, Rößler, R. Meister, Kalina, H. Ülker, Dudda, Hodzic (83. F. Ülker), Antwi-Adjej, Claus, Wasilewski (77. Akyürek).
Ahlen: Kampe, Lindner, C. Heermann, Schaffer (79. Vasiliou), Dahlhoff, Gültekin (24. Achenbach), Stratakis, Ivancicevic, (83. Warweg), Richter, Meschede.
Schiedrsrichter: Alexander Ernst.