Rainer Sprenger lässt keine Ausreden zu

Blankensteins Markus Blättler ist am Wochenende gesperrt.Foto:Fischer
Blankensteins Markus Blättler ist am Wochenende gesperrt.Foto:Fischer
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen..  Die Lage des TuS Blankenstein ist ernst, aber nicht aussichtslos. Ein Sieg im Heimspiel gegen Concordia Wiemelhausen II ist aber Pflicht, um auch in der nächsten Saison in der Kreisliga A zu spielen.

„Es gibt keine Ausreden oder Alternativen“, sagt TuS-Trainer Rainer Sprenger. „Wir müssen die drei Punkte holen. Auch wenn wir das entscheidende Tor erst in der 90 Minute schießen. Hauptsache, die Punkte bleiben hier.“

Gerade rechtzeitig zum Saisonfinale gibt es für Rainer Sprenger ein Novum in dieser Spielzeit. Gegen Wiemelhausen stehen dem Trainer 18 einsatzbereite Spieler zur Verfügung. „Ich muss also wohl zwei Spielern sagen, dass sie nicht spielen werden. Einerseits freue ich mich, dass ich auswählen kann, aber natürlich ist das für mich auch eine unangenehme Sache, jemandem abzusagen. Auch weil wir die Spieler, die jetzt nicht spielen, in der möglichen Relegation wieder brauchen werden“, so Sprenger, der am Sonntag nur auf Markus Blättler verzichten muss. Blättler sitzt eine Gelb-Rot-Sperre ab.

„Mir wäre es recht, wenn Kalte­hardt gegen Langendreer 04 gewinnt. Unter der Voraussetzung, dass wir gewinnen, wäre der direkte Abstiegsplatz dann schon vergeben.“ Das Hinspiel gegen Wiemelhausen II verlor der TuS mit 1:3.