Preußen wieder in der Verfolgerrolle

Arnold Tischlik geht von einem Sieg gegen Wuppertal aus.Foto:Michael Korte
Arnold Tischlik geht von einem Sieg gegen Wuppertal aus.Foto:Michael Korte

Hattingen..  Eine Woche lang genossen sie die schöne Aussicht von der Spitze. Doch weil der Remscheider TV sein Nachholspiel gegen die zweite Mannschaft des TV Kupferdreh klar mit 9:1 gewann, ist Tischtennis-Landesligist SSV Preußen Elfringhausen wieder auf Platz zwei gerutscht und damit in der Rolle des Verfolgers.

Weiter im Programm geht es am kommenden Samstag um 18.30 Uhr mit dem Auswärtsspiel gegen die zweite Mannschaft von Germania Wuppertal. Das Hinspiel haben die Preußen klar gewonnen, allerdings handelt es sich bei der Zweitvertretung von Germania Wuppertal um eine Mannschaft, die nur schwer auszurechnen ist. „Da gehen einige Spieler auch schon mal gerne auf Weltreise, da wechselt die Aufstellung also oft“, sagt Preußens Spitzenspieler Arnold Tischlik. „Wenn diese zweite Mannschaft von Germania Wuppertal aber komplett ist, dann ist sie sehr stark. Meist ist sie aber nur in den Spielen gegen die unmittelbaren Konkurrenten komplett.“

Doch eigentlich macht sich Arnold Tischlik keine großen Gedanken über die Aufstellung des aktuellen Gegners und sagt: „Wenn man oben mitspielt, und wenn man aufsteigen will, dann muss man einen solchen Gegner schlagen.“

Aktuell steht die Zweitvertretung von Germania Wuppertal mit 11:13 Punkten auf Platz sieben. Die Preußen sind mit einem Zähler Rückstand auf Remscheid Zweiter.