Ömer Sari hofft auf eine effektive Offensive

Ömer Sari kämpft mit dem AC Hattingen um den Klassenerhalt.Foto:Walter Fischer
Ömer Sari kämpft mit dem AC Hattingen um den Klassenerhalt.Foto:Walter Fischer
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen..  Der AC Hattingen hat alles in der eigenen Hand. Den ersten von zwei Schritten in Richtung Klassenerhalt kann die Mannschaft von Trainer Karim Amrouch am Sonntag beim Auswärtsspiel beim SV Herbede II gehen (13 Uhr). Mit einem Sieg wäre zumindest schon einmal der direkte Abstieg vom Tisch und nur noch der Relegationsplatz möglich.

„Die Erinnerungen an das Hinspiel sind natürlich nicht so gut“, sagt AC-Geschäftsführer Ömer Sari. „Nach dem Spielabbruch und die darauf folgenden Sperren ging es bei uns bergab. In der ersten Halbzeit gegen Herbede haben wir ja 2:0 geführt und deshalb glaube ich, dass wir am Sonntag gewinnen können.“ Und bis auf Evripidis Tselkos, der sich schon im Urlaub befindet, sind auch alle Spieler an Bord. Zum Kader gehört auch wieder Muhammed Isik, der nach seiner einwöchigen Sperre wieder einsatzbereit ist.

„Wir wollen nicht mit der Entscheidung bis zum letzten Spieltag warten“, sagt Ömer Sari. „Ich hoffe, unsere offensiven Spieler erwischen einen guten Tag und nutzen ihre Chancen besser aus als zuletzt.“ Am vergangenen Wochenende gewann der ACH knapp gegen den abgestiegenen TSV Witten mit 3:2, präsentierte sich aber nicht von seiner besten Seite. „Wenn wir gegen Herbede so spielen, werden wir Schwierigkeiten bekommen“, so Sari.