Obersprockhövel verliert wegen großer Rotation

Tobias Voshage, der sich im vergangenen Sommer beim Testspiel gegen die TSG Sprockhövel das Kreuzband riss, traf auskuriert für den SCO.Foto: Archiv, Wäsche
Tobias Voshage, der sich im vergangenen Sommer beim Testspiel gegen die TSG Sprockhövel das Kreuzband riss, traf auskuriert für den SCO.Foto: Archiv, Wäsche
Foto: Dietmar Wäsche / WAZ Fotopool

Sprockhövel.. SV Sodingen -
SC Obersprockhövel 5:3

Da es für den SC Obersprockhövel in der Saison um nichts mehr geht, haben die Trainer Sascha Höhle und Jörg Niedergethmann das Spiel gegen den SV Sodingen für einen Test genutzt, der am Ende 3:5 verloren ging.

„Wir haben unser System heute offensiver ausgerichtet und sind mit drei Spitzen ins Spiel gegangen. Das ging aber bisschen in die Hose“, erzählte Höhle. Das Sturmgespann um Dustin Najdanovic, Nikita Wirt und Niklas Niedergethmann hinterließ gar keinen schlechten Eindruck. Doch die Abwehr versagte das ein oder andere Mal, später auch, weil durch die Einwechslungen von Tim Gummersbach und Marc Duic noch einmal personelle Umstellungen notwendig waren, die für den Spielfluss nicht förderlich waren. Die Schuld gaben sich die Trainer für die Niederlage demnach selbst. „Wäre es noch um Punkte gegangen, hätten wir im vorletzten Spiel nicht rotiert“, so Höhle.

Die Führung erzielte Tobias Voshage für die Obersprockhöveler. Er hat sich nach seinem Kreuzbandriss, den er sich im vergangenen Sommer beim Testspiel gegen die TSG Sprockhövel zugezogen hatte, wieder auskuriert und verstärkte das Team. Eine Flanke von Fabien Henning, der dieses Mal als Rechtsverteidiger auflief, nahm er mustergültig ab. Aus dem Dreiersturm legte Dustin Najdanovic nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich nach.

„In der zweiten Halbzeit haben wir dann den Faden verloren“, sagte Höhle. Viele lange Bälle von Sodingen verteidigte der SCO nicht gut, auch weil die Viererkette einige Male zu weit aufrückte oder im Zentrum zu viele Lücken für die Herner anbot. Sodingen kam auf diese Weise nach Hereingaben zu vier weiteren Toren. Obersprockhövel schaffte nur noch einen Treffer. Einen Freistoß hatte Sodingen geklärt, und auch die direkte Wiederhereingabe verteidigt. Im dritten Anlauf stocherte Maximilian Schwoche den Ball aber ins gegnerische Tor.

„Insgesamt plätscherte das Spiel vor sich hin, kein Wunder das acht Tore fielen“, meinte Höhle.

Tore: 0:1 Tobias Voshage (9.), 1:1 (30.), 1:2 Dustin Najdanovic (44.), 2:2 (47.), 3:2 (50), 4:2 (65.), 4:3 Maximilian Schwoche (77.), 5:3 (90. + 3).
SCO: Gosing, Henning, Schwoche, Eshetu-Hassen, Joppe (62. Duic), Sieweke (52. Gummersbach), T. Voshage, F. Voshage, Niedergethmann, Wirt, Najdanovic.