Obersprockhövel schon auf der sicheren Seite

Torwart Stefan Gosing steht dem SCO wieder zur Verfügung.Foto:Speckenwirth
Torwart Stefan Gosing steht dem SCO wieder zur Verfügung.Foto:Speckenwirth
Foto: Funke Foto Services

Sprockhövel..  Der SC Obersprockhövel kann schon für die neue Saison planen. Und zwar für eine Saison in der Landesliga. Vor dem Heimspiel gegen den SV Wanne 11 ist der Klassenerhalt bereits gesichert.

Drei Spieltage sind es noch bis zum Ende der Saison. Neun Punkte sind zu vergeben. Obersprockhövel hat neun Punkte Vorsprung auf SW Wattenscheid, das auf einem Abstiegsplatz steht. Zudem liegt der SCO acht Zähler vor dem SV Höntrop, der unmittelbar vor einem Abstiegsplatz rangiert. Da Wattenscheid und Höntrop noch gegen­einander spielen, kann nichts mehr passieren. Der SCO ist also durch.

Neues Ziel ist Platz sechs

Also können sich die Obersprockhöveler neue Ziele setzen. „Wir wollen noch Sechster werden“, sagt Trainer Sascha Höhle. „Und ich glaube, dass wir das auch noch packen können.“

Voraussetzung dafür ist aber, dass das Spiel gegen Wanne gewonnen wird. Das wollen die Obersprockhöveler auf jeden Fall, denn mit Blick auf die Hinrunde haben sie ganz sicher noch etwas gutzumachen. Denn beim 0:8 in Wanne erlebte der SCO einen ganz schwarzen Tag, und Sascha Höhle hatte nach der Partie schon einige Zweifel, ob es sich bei der Landesliga für seine Mannschaft um die richtige Liga handelt.

Doch das ist Vergangenheit. Am vergangenen Wochenende hat Obersprockhövel den SV Wanne 11 in der Tabelle sogar überflügelt, was auch Sascha Höhle ein bisschen amüsiert.

Am Sonntag will sich der SCO also für die Partie in der Hinrunde revanchieren. Das könnte auch gelingen, denn in personeller Hinsicht sieht es wieder gut aus. Mit Stefan Gosing und Joel Sczesny kehren auch zwei Torhüter wieder zurück. Allerdings hat auch Alexander Ohm seine Sache zwischen den Pfosten zuletzt sehr gut gemacht.