Obersprockhövel lässt aufhorchen

Die Lufthoheit hat in dieser Szene Obersprockhövels Torwart Joel Sczesny, der in der zweiten Halbzeit zweimal sehr gut parierte.Foto:Walter Fischer
Die Lufthoheit hat in dieser Szene Obersprockhövels Torwart Joel Sczesny, der in der zweiten Halbzeit zweimal sehr gut parierte.Foto:Walter Fischer
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Sprockhövel.. SC Obersprockhövel -
Wuppertaler SV 2:2

Ein ganz beachtliches Ergebnis erreichte Fußball-Landesligist SC Obersprockhövel gegen den Oberligisten Wuppertaler SV. Nach späten Toren auf dem Sportplatz Im Baumhof stand es am Ende 2:2.

Auch Obersprockhövels Trainer Sascha Höhle war nach dem Abpfiff etwas verwundert, in erster Linie aber natürlich erfreut. „Die Wuppertaler haben hier im Prinzip mit der Mannschaft angefangen, mit der sie auch in der Hinrunde gespielt haben“, so Höhle. „Und da haben wir uns wirklich sehr gut gehalten.“

Natürlich hatte der Tabellenführer der Niederrhein-Oberliga mehr Ballbesitz, doch aus dem Spiel heraus wurden die Wuppertaler nur selten gefährlich. Nach einer Standardsituation aber doch. Denn da traf Alexander Thamm den Pfosten des Obersprockhöveler Tores.

In der Pause wechselten die Wuppertaler dann durch und brachten viele junge Leute. „Die haben dann das Tempo etwas angezogen, und das hat uns schon einige Probleme bereitet“, so Höhle.

Tore von Ramovic und Gummersbach

Der Oberlist hatte dann auch Chancen. Einmal wurde der Pfosten getroffen, zweimal klärte Obersprockhövels Torwart Joel Sczesny. In der 78. Minute dann die Führung für die Gäste. „Das war ein schöner Spielzug“, sagte Sascha Höhle anerkennend. „Vor dem 0:2 haben wir aber einen Fehler gemacht. Da gab es bei uns eine unnötigen Ballverlust im Mittelfeld.“

0:2 also nach 85. Minuten - auch das wäre ein achtbares Ergebnis für den SCO gewesen, der aber in der ganz späten Schlussphase auch noch zu Toren kam. Ein bisschen glücklich war das 1:2 durch Muhidin Ramovic, der wohl in die kurze Ecke schießen wollte, den Ball aber gar nicht richtig traf, so dass die Kugel in die lange Ecke trudelte. Wuppertals Torwart sah in dieser Szene nicht gut aus. Für das 2:2 sorgte dann noch Tim Gummersbach, der nach einem zu kurz abgewehrten Versuch von Ramovic nachsetzte.

Tore: 0:1 Elsamed Ramaj (78.), 0:2 Jonas Löbe (85.), 1:2 Muhidin Ramovic (88.), 2:2 Tim Gummersbach (90.).
SCO: Sczesny, Verres, Rosenbach, Henning, Jonuzi, Sieweke (46. Schwoche), Eshetu-Hassen, F. Voshage (46. Ramovic), Hustert (46. Gummersbach), Najdanovic (64. Hilger), Joppe (46. Gündüz).