Nils Güntner und Tom Hofmann wechseln zum TuS Hattingen

Mit Nils Güntner kommt ein schneller Offensivspieler zum TuS.Foto:Hanusch
Mit Nils Güntner kommt ein schneller Offensivspieler zum TuS.Foto:Hanusch
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der TuS Hattingen plant schon für die nächste Saison. Es wird einige richtige Verstäkungen geben.

Hattingen..  Richtige Ambitionen hat der TuS Hattingen nicht mehr. Platz zwei ist seit der Niederlage gegen den WSV Bochum am vergangenen Wochenende wohl nicht mehr zu erreichen. Das Auswärtsspiel gegen den TuS Heven II am Sonntag (15 Uhr) und auch die restlichen Spiele sind also nicht mehr von allzu großer Bedeutung.

Und so richtet der TuS auch schon den Blick auf die nächste Saison. Die Planungen sind dahingehend schon abgeschlossen, und mehrere Spieler werden zur nächsten Saison kommen. Von Hedespor wechseln Nils Güntner und Ugur Aydin an den Wildhagen. Aus Obersprockhövel kommt Tom Hofmann. Außerdem werden Kenneth Rösen (SV Höntrop), Marvin Klink, Alexander Frenzel (beide TuS Blankenstein), Eduard Geik (RSV Hattingen) und Joe Niederhuxel (Hiddinghauser FV) zum TuS stoßen.

Trainer Christian Czajka will aber auch in dieser Saison noch das beste herausholen und den dritten Platz verteidigen. Um das zu schaffen, müssen die Hattinger, die schon ein Spiel mehr auf dem Konto haben als der direkte Konkurrent aus Herbede, wohl alle Spiele gewinnen. „Wir brauchen da nicht groß herumzurechnen. Letztlich wollen wir alle restlichen Partien gewinnen“, erklärt Czajka.

Verletzungsbedingt muss Czajka auch dieses Mal und wohl auch für den Rest der Saison auf Dennis Weber verzichten. Außerdem fällt auch noch Moritz Zöllner aus. Fraglich ist zudem Johann Geik, der immer noch Leistenprobleme hat. „In der vergangenen Woche hat Johann auf die Zähne gebissen, aber wir wollen da auch kein Risiko eingehen“, so Christian Czajka.