Niederbonsfeld beweist Moral, belohnt sich aber nicht

Timo Kemper (links) erzielte für die Niederbonsfelder den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3. Am Ende verlor der SuS mit 4:5.Foto:Volker Speckenwirth
Timo Kemper (links) erzielte für die Niederbonsfelder den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:3. Am Ende verlor der SuS mit 4:5.Foto:Volker Speckenwirth
Foto: Funke Foto Services

Hattingen.. SuS Niederbonsfeld -
SG Kupferdreh-Byfang 4:5

In letzter Sekunde verlor der SuS Niederbonsfeld gegen die SG Kupferdreh-Byfang. Das entscheidende Tor zum 4:5 kassierte das Team von Trainer Marcel Manzombe in der Nachspielzeit.

Die Partie begann alles andere als gut für die Gastgeber. Schon nach 24. Minuten lagen die Hattinger mit 0:3 in Rückstand. Drei individuelle Fehler in der Hintermannschaft nutzten die Essener eiskalt aus. Durch einen verwandelten Foulelfemeter kam der SuS aber noch in der ersten Halbzeit zurück.

„Zwischenzeitlich sah es so aus, als könnte das ein richtiges Debakel für uns werden, aber der Elfmeter hat uns dann aufgeweckt“, so Manzombe. Noch vor der Pause gelang Max Karalic das 2:3. Nach dem Wechsel erhöhten die Gäste auf 4:2, aber die Hattinger gaben nicht auf und kamen durch Tore von wiederum Max Karalix und Falk Bachmann sogar zum Ausgleich. Mit der letzten Aktion in der Nachspielzeit der zweiten Hälfte schafften die Kupferdreher aber noch den Siegtreffer.

„Wir sind zwei Mal zurückgekommen, haben uns aber für diese tolle Moral leider nicht belohnen können“, sagte Marcel Manzombe. „Die Niederlage ist natürlich sehr ärgerlich. Die Mannschaft hat heure wirklich alles gegeben.“ Kupferdreh-Byfang wahrte mit diesem Sieg die Chance auf den Aufstieg.

Tore: 0:1 (12.), 0:2 (14.), 0:3 (24), 1:3 Timo Kemper (FE, 37.), 2:3 Max Karalic (41.), 2:4 (65.), 3:4 Max Karalic (72.), 4:4 Falk Bachmann (85.), 4:5 (90.+2).
SuS: Wehmöller, Machon (61. Bien), Manske, Brüning (46. J. Berger), Angerstein, Kerkemeier, Bachmann, Janura, Karalic, Kemper, Brand (80. Schröder).