Nächster Hattinger Gast weiter ohne Glück

Jakob Jäger und der TuS Hattingen empfangen am Sonntag die HSV Plettenberg/Werdohl.
Jakob Jäger und der TuS Hattingen empfangen am Sonntag die HSV Plettenberg/Werdohl.
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen..  Am zweiten Rückrundenspieltag der gaben sich die Spitzenteams keine Blöße. Es kristallisiert sich immer mehr heraus, dass das Titelrennen zu einem Vierkampf wird – es sei denn, der Rangfünfte Haltern/Sythen gewinnt nächste Woche in Eiserfeld. Höchsten und der kommende Hattinger Gast HSV Plettenberg/Werdohl steuern derweil nach ihren identischen 30:35-Heimniederlagen weiter schnurstracks Richtung Landesliga.

Kraft aus Rückraum fehlt

Die zuletzt mehrfach unglücklich unterlegenen Sauerländer hatten das Pech, auf einen hochkonzentrierten SV Westerholt zu treffen, der auch das zweite Match unter seinem neuen Spielertrainer Philipp Jacob engagiert bestritt und dabei von einer großen Anzahl in zwei Bussen angereister Fans unterstützt wurde. Ohne Markus Bluhm, der sich im Abschlusstraining eine Knöchelverletzung zuzog, fehlte den Schützlingen von Trainer Friedhelm Ziel die nötige Power aus dem Rückraum, auch wenn sich der angeschlagene Bardischewski ins Zeug legte, auch Scheuermann und de Liello stark aufspielten. Als sich van der Hurk zu heftig über eine strittige Schiedsrichterentscheidung aufregte und auf die Bank musste, machten die Gäste per Dreierpack zum 18:24 alles klar.

HSV Plettenberg/Werdohl - SV Westerholt 30:35 (16:19). HSV-Tore: de Liello (8/2), Scheuermann (7), Bardischewski (7/3), van der Hurk (5), Scheerer (2), Alissa (1). SV-Tore: Jacob (6/4), Hentschel (5), Weißelstein (5), Preuß (5), Kersebaum (4), Prüfer (4), Trattner (4), Müller (1), Schmedt (1).

Borussia Höchsten - RSVE Siegen 30:35 (15:20). Borussen-Tore: Drees (11/4), Leimbrink (6), Rademacher (6), Brenscheidt (2), Fischer (2), Strauß (1), Jörres (1), Sürig (1). RSVE-Tore: A. Sijaric (9/1), Sorg (8/4), F. Krause (7), Kolb (4), Kovacevic (3), Daub (3), Hochreuter (1).

HSC Haltern/Sythen - SuS Oberaden 36:27 16:16). HSC-Tore: Westphal (15), J. Schrief (9/8), Strotmann (5), Engberding (4), Scherer (3). SuS-Tore: Herold (8/3), Pohl (6), Fehring (5), Stennei (5), Neureiter (2), Schichler (1).

PSV Recklinghausen - OSC Dortmund 20:36 (10:19). PSV-Tore: Sodys (4), Lange (4), Kleine (3), Elsen (3/1), Fricke (2), F. Bell (2/1), Brannekämper (1), Berheide (1). OSC-Tore: Schürmann (7/3), Lepine (6), Polinski (5), Schmitz (5), Bekston (4), Hümmecke (4), Bonkowski (3), Goracy (1), Lichte (1).

TuS Ferndorf II - HSG Vest Recklinghausen 28:22 (15:12). TuS-Tore: Ronge (10/4), Dröge (5), Reh (5/3), J. Schneider (4), Schöttler (2), Benger (1), Held (1). HSG-Tore: Dalian (5), Tesch (4), Drüppel (4/1), Witkowski (3), Rauschel (2), Schomburg (2/1), Andersen (1), Zeller (1).

HC Westfalia Herne - HC TuRa Bergkamen 29:34 (15:14). Westfalia-Tore: F. Scheunemann (8), Bauer (6/2), Hettrich (5), Barth (3), Rödiger (2), Schwitalski (2/2), Hodde (1), Liedtke (1), M. Scheunemann (1), HCT-Tore: Terbeck (9), Trost (8), Nowaczyk (5/2), Rycharski (5), Bicker (3), Warias (2), Moog (1), Webers (1).