Mit Grobarek kommt die Wende

Dennis Grobarek wurde bei den Sportfreunden in der zweiten Halbzeit eingewechselt und verlieh dann dem Spiel seiner Mannschaft mehr Stabilität.Foto:Speckenwirth
Dennis Grobarek wurde bei den Sportfreunden in der zweiten Halbzeit eingewechselt und verlieh dann dem Spiel seiner Mannschaft mehr Stabilität.Foto:Speckenwirth
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
Die Sportfreunde Niederwenigern II drehten das Spiel gegen die DJK RSC Essen. Eine deutliche Niederlage gab es für Niederbonsfeld.

DJK RSC Essen - SF Niederwenigern 1:3
Einen am Ende sicherlich verdienten Sieg schaffte die zweite Mannschaft der Sportfreunde Niederwenigern im Auswärtsspiel gegen die DJK RSC Essen.

Die Sportfreunde starteten gut und hatten in den ersten zehn Minuten mehr vom Spiel. Es gab auch drei gute Möglichkeiten, um zeitig in Führung zu gehen. Doch dann gab Niederwenigern das Spiel aus der Hand – eigentlich unerklärlich. „Wir haben uns zu weit zurückgezogen und sind nicht mehr richtig draufgegangen“, sagte Niederwenigerns Co-Trainer Daniel Kern. Die Rüttenscheider kamen nun auf und gingen in der 41. Minute in Führung, was zu diesem Zeitpunkt sicher auch nicht unverdient war. In der Pause reagierte Kern dann. Er brachte Dennis Grobarek in die Partie, und Grobarek sorgte auf der Sechser-Position für mehr Ordnung. Niederwenigern gewann nun wieder die Oberhand und schoss einen 3:1-Sieg heraus.

Tore: 1:0 (41.), 1:1 Kevin Moysich (FE, 65.), 1:2 Nico Serrano-Nieto (70.), 1:3 Joel Gonzalez.
SFN: Wykrota, Vielain, Neuhaus, Gonzalez, Beran (55. Weigand), Prellwitz (46. Grobarek), Schönert (67. Hendricks), Plückthun, Rolfes, Serrano-Nieto, Moysich.

VfL Sportfreunde 07 II - SuS Niederbonsfeld 4:1
Die Fußballer des SuS Niederbonsfeld sind froh, wenn die Marathon-Saison 2014/2015 am nächsten Wochenende endlich zu Ende geht. Denn bei der Mannschaft von Trainer Marcel Manzombe ist ein bisschen die Luft raus, was sich auch im Auswärtsspiel gegen die Sportfreunde 07 II zeigte. „Wir haben eigentlich ganz gut und geordnet angefangen, doch dann fiel nach einer Standardsituation schnell das 0:1“, kommentiere Marcel Manzombe. Niederbonsfeld antwortete aber noch einmal und kam nach einem schönen Spielzug zum Ausgleich. Bis zur 35. Minute schossen die Gastgeber dann eine 3:1-Führung heraus. Der SuS hatte aber durchaus die Möglichkeit, wieder heranzukommen. Doch die Chancen von Timo Kemper und Rene Bien blieben ungenutzt. In der Schlussphase erhöhten die Essener auf 4:1.

Tore: 1:0 (15.), 1:1 Rene Bein (20.), 2:1 23.), 3:1 (35.), 4:1 (82.).
SuS: Bangert, Machon, Kerkemeier, Ising, Manske, Schneider, Keßler (46. Janura), Bien (46. Karalic), Bachmann, Brand, Kemper (70. J. Berger).