Minikicker spielen für einen guten Zweck

410 Euro kamen bei der Aktion der Märkisch-Minikicker zusammen. Die Trainer Marcus Sommerey (rechts) und Thorsten Kroeger (links) überreichten das Geld jetzt an Diana Stricker von der Initiative Menschen(s)kinder.Foto: WalterFischer
410 Euro kamen bei der Aktion der Märkisch-Minikicker zusammen. Die Trainer Marcus Sommerey (rechts) und Thorsten Kroeger (links) überreichten das Geld jetzt an Diana Stricker von der Initiative Menschen(s)kinder.Foto: WalterFischer
Foto: Fischer / Funke Foto Services

Hattingen..  Für jedes geschossene Tor 50 Cent spenden: Unter diesem Motto luden die Fußball-Minikicker der DJK Märkisch Hattingen ihre Verwandtschaft, Freunde und Bekannten zu ihrer ersten Hallenstadtmeisterschaft im Fußball ein. Zusammen kam eine beachtliche Summe die nun der gemeinnützigen Elterninitiative Menschen(s)kinder e.V. übergeben wurde.

Die Minikicker der DJK Märkisch Hattingen waren bei ihrer ersten Hallenstadtmeisterschaft aufgeregt und zugleich doppelt motiviert. Denn für jedes ihrer erzielten Tore klingelte am Ende die Spendenkasse. „Die Idee kam auf, nachdem wir in der Hinrunde der aktuellen Saison zwei Mal gegen Mannschaften antraten, die ein Kind mit Handicap in ihren Reihen hatten“, sagt Trainer Marcus Sommerey. „Einige Kinder beschäftigte das Thema, und so wurde dies im Mannschaftskreis der noch sehr jungen Fußballer aufgegriffen.“

Durch die zum Teil selbst gestalteten Einladungen wollten die Kinder möglichst viele Unterstützer zum Turnier einladen und diese zugleich für ihre Idee begeistern. „Wir haben in der Einladung eine Höchstgrenze von zehn Euro gesetzt, damit es für die Eingeladenen nicht zu teuer wird“, so Marcus Sommerey. Aber viele haben gleich von sich aus die zehn Euro gespendet.

13 Tore im Turnierverlauf

Dabei hatten es die kleinen Kicker mit dem Toreschießen nicht gerade leicht, da das Turnier nach den neuen Futsalregeln gespielt wurde - also mit einem sprungreduzierten Ball und nach neuen Bandenregeln. Dennoch waren die Kinder mit ihrer Ausbeute von 13 geschossenen Toren am Ende zufrieden, und es kam die beachtliche Summe von 410 Euro zusammen. „Allen Beteiligten war es wichtig, dass mit dem Geld eine Initiative unterstützt wird die sich im Bereich Sport für Kinder mit Handicap engagiert“, so Marcus Sommerey.