Marius Müller überragt bei den Sportfreunden

Marius Müller (beim Abschluss) gehörte zu den herausragenden Spielern der  Sportfreunde Niederwenigern im Spiel gegen Hedefspor Hattingen.Foto:Haenisch
Marius Müller (beim Abschluss) gehörte zu den herausragenden Spielern der Sportfreunde Niederwenigern im Spiel gegen Hedefspor Hattingen.Foto:Haenisch
Foto: Haenisch / Funke Foto Services

Sprockhövel/Hattingen.. Hedefspor Hattingen -
SF Niederwenigern 1:5

Das Spiel um Platz drei war beim Wolfgang-Gisselbach-Gedächtnisturnier eine klare Angelegenheit. Die Sportfreunde Niederwenigern setzten sich gegen Hedefspor Hattingen mit 5:1 (3:0) durch.

Niederwenigern dominierte vor allem die erste Halbzeit ganz klar, im zweiten Durchgang war das Spiel dann etwas ausgeglichener, den da startete auch Hedefspor einige Offensivaktionen.

Von solchen war in den ersten 45 Minuten noch nichts zu sehen. Die Sportfreunde wirkten frischer, entschlossener und vor allem eingespielter. Kein Wunder, denn auf Seiten von Hedefspor hatte Trainer Holger Aden einige Zugänge eingebaut, und die müssen sich natürlich erst noch finden und die Spielphilosophie des Trainers verinnerlichen.

Holger Aden will erreichen, dass seine Mannschaft den Gegner schon ganz weit vorne unter Druck setzt. So wie es die Sportfreunde Niederwenigern gegen Hedefspor Hattingen am Sonntagnachmittag ganz hervorragend machten. Denn die Schwarz-Gelben praktizierten über weite Strecken ein richtig gutes Pressing und brachten Hedefspor im Defensivverhalten wiederholt in große Schwierigkeiten. So schon in der 6. Minute, als Marius Müller Hedef-Spieler Afeez Yaya Ola überraschte und zum 1:0 einschoss. Einer ähnlichen Situation entsprang das 2:0 durch David Moreno (23.). Vor der Pause erhöhte Marius Müller sogar auf 3:0 (36.).

Türkyilmaz trifft für Hedefspor

Mit dem Wiederanpfiff wachte dann aber auch Hedefspor auf. Zwar erzielte Marius Müller zunächst noch das 4:0, doch nach einer Stunde hatte der Westfalenligist seine beste Phase und spielte sich Chancen durch Yavuz Derin, Tolga Dilek und Ibrahim Türkyilmaz heraus.

Doch auch den nächsten Treffer setzte Niederwenigern. Nach einer traumhaften Ballannahme lupfte Fabian Lümmer die Kugel ins Tor (66.). Auffälligster Spieler bei Hedef war Ibrahim Türkyilmaz, dem in der 73. Minute auch das 1:5 gelang.

Tore: 0:1 Marius Müller (6.), 0:2 David Moreno (23.), 0:3 Marius Müller (36.), 0:4 Marius Müller (53.), 0:5 Fabian Lümmer (66.), 1:5 Ibrahim Türkyilmaz (73.).
Hedef: Sobkowiak, Späthe, Oupa Tock (55. Türkyilmaz), Yaya Ola (46. Rolle), Gül (40. Y. Derin), Karisic (55. Altuntas), Dilek , Karakurt, M. Derin, Yigit, Beganovic.
SFN: Paries (46. Nieland), Angerstein, F. Lümmer, Lünemann, Feldmann (71. Serrano-Nieto), Kraushaar, Moreno, N. Lümmer (71. Brüning), Rast, Müller (58. Enz), Hendriks (58. Nickel).