Langers Verletzung schockt Sportfreunde

Sascha Friedrich (links) erzielte das 1:0 für Niederwenigern, Sidney Rast (rechts) traf zum zwischenzeitlichen 2:2.Foto:Volker Speckenwirth
Sascha Friedrich (links) erzielte das 1:0 für Niederwenigern, Sidney Rast (rechts) traf zum zwischenzeitlichen 2:2.Foto:Volker Speckenwirth
Foto: Funke Foto Services

Hattingen.. SF Niederwenigern -
SV Union Velbert 2:3

Nach der sehr erfolgreichen Hallensaison mit den zwei Stadtmeistertiteln in Hattingen und Essen sowie dem Gewinn des WAZ-Pokals in Sprockhövel haben die Sportfreunde Niederwenigern erstmals wieder auf dem großen Feld gespielt. Gegen den SV Union Velbert verlor das Team von Trainer Jürgen Margref allerdings mit 2:3.

Überschattet wurde das Spiel durch eine Verletzung von Niederwenigerns Torhüter Sebastian Langer. In der 20. Minute wollte Langer einen Ball aufnehmen, der auf ihn zurollte. Dabei vertrat er sich unglücklich und fiel zu Boden. Das sah wirklich nicht gut aus. „Wie er seine Schmerzen beschrieben hat, deutet einiges auf einen Achillessehnenriss hin“, sagte Jürgen Margref unmittelbar nach dem Spiel. Margref sollte mit seinen Befürchtungen Recht behalten, wie sich dann bei der Untersuchung im Krankenhaus herausstellte. Nachdem Sebastian Langer dann ins Krankenhaus gebracht worden war, wurde die Partie fortgesetzt.

Führung durch Sascha Friedrich

Zu diesem Zeitpunkt führten die Sportfreunde bereits mit 1:0. Torschütze war in der 11. Minute Sascha Friedrich, der nach einem Querpass von Steffen Köfler den Ball über die Linie drückte. Niederwenigern hatte noch zwei weitere hochkarätige Möglichkeiten, aber Sascha Friedrich traf nach einem schnellen Konter aus kurzer Distanz nur den Pfosten, und Christopher Weusthoffs Kopfball konnte Velberts Verteidiger gerade noch von der Linie kratzen. Mit der knappen Führung ging es die Pause.

Nach dem Wechsel taten sich die Hattinger schwer, und Velbert übernahm die Kontrolle. Folgerichtig glichen die Gäste in der 50. Minute aus. Union-Stürmer Bajrush Azemi dribbelte durch das Zentrum und schloss zum 1:1 ab. Zwölf Minuten später entwischte Azemi wieder seinen Bewachern und schoss die Gäste in Führung. Ein langer Ball reichte, um die Innenverteidigung der Sportfreunde auszuhebeln.

Osterhage als Linksverteidiger

Etwas glücklich erzielten die Hattinger dann nur kurze Zeit später den Ausgleich. Einen Pass von Maxim Osterhage, der in der zweiten Halbzeit als Linksverteidiger agierte, verpassten zwei Gegner, und so stürmte Sidney Rast auf das Tor zu. Eiskalt und souverän schloss er in die lange Ecke des Tores ab.

Den Schlusspunkt der Partie setzten dann in der letzten Spielminute aber noch einmal die Gäste. Nachdem die Sportfreunde weit aufgerückt waren und Marius Müller bei einem Zweikampf der härteren Art den Ball verlor, konterte Velbert und erzielte den späten Siegtreffer.

„Natürlich wurde das Spiel überschattet von der schlimmen Verletzung von Sebastian Langer“, sagte SFN-Trainer Jürgen Margref. „Ich hatte auch das Gefühl, dass das meine Spieler etwas beeindruckt hat. Es war das erste Testspiel für uns, und in der nächsten Woche steigen wir wieder richtig ins Training ein. Zum Glück hat sich dann kein weiterer Spieler verletzt, und alle haben sich ein wenig bewegt.“

Der nächste Test steht für Niederwenigern bereits am Mittwoch an. Dann geht es für die Mannschaft um Kapitän Niklas Lümmer gegen den SC Weitmar 45. Um 19.30 Uhr wird die Partie auf dem Platz an der Burgaltendorfer Straße angepfiffen.

Tore: 1:0 Sascha Friedrich (11.), 1:1 Bajrush Azemi (50.), 1:2 Bajrush Azemi (62.), 2:2 Sidney Rast (67.), 2:3 Denis Levering (90.).
SFN: Langer (21. Nieland), Weusthoff (46. Osterhage), Feldmann, Lünemann (46. Kniest), Angerstein, Rast, N. Lümmer, Kraushaar, Köfler, Friedrich, Müller.